Weekend Reader Woche 18

![]({{ “IMG_1128.jpg” | asset_url }})

Jeder ist vorbelastet

Wenn ihr nur einen Link lest, lasst es dieses Video sein. Unglaubliches Experiment: Destin von Smarter Everyday kann Fahrradfahren. Er wurde von Kollegen aufgefordert das Backwards-Bike zu fahren. Es lenkt rechts wenn man links lenkt und umgekehrt. Tolles Experiment.

iPad Verkaufszahlen

Meine Seite, die den unmittelbaren Untergang von Apple dokumentiert, pflege ich zwar nicht mehr. Die Unkenrufe werden aber bei den iPad-Verkaufszahlen nicht stiller. Dr. Drang stellt die Zahlen in einer alternativen Weise dar. Nicht beschönigend erklärt er, dass das iPad vermutlich einfach einen zu guten Start hatte. Kombiniert mit der langen Lebensdauer eines iPads, erklärt es die Kurven in den Verkäufen. Alternativ auch die Darstellung von Kieran Healy.

via John Gruber.

Lenovo T450s Review

Na, den hättet ihr jetzt nicht erwartet, gell :) Man kann aber wohl beruhigt sagen, dass nebst Macbooks, nur noch Thinkpads wirklich treue Fans haben, oder? Review ist grundsätzlich gut, jedoch keine Schande lassen wir den im Lifecycle aus.

Microsoft: Grosse Neuerungen von der Build-Konferenz

Über die Möglichkeit iOS und Android Apps zu portieren schrieb ich ja bereits. Es gab aber in den drei Stunden Keynotes sonst noch einige News.

Visual Studio Code - basiert auf Web-Technologien

Vieles was man hereininterpretieren kann:

  • Das neue Microsoft öffnet sich gegenüber anderen Plattformen
  • Web-Technologien haben eine hohe Reife
  • Web-Technologien kommen endlich auch auf den Desktop

Intranet und Digital Workplace Konferenz

Like every year the international community around intranets and the Digital Workplace gathered in Berlin to share experience and seek inspiration for the next step. This year was dominated by down to earth steps towards the future of information work. Migration & consolidation are in third gear. Relevance, personalisation & decluttering are key drivers of today’s initiatives. Social is still there…but we have learned a lot. In particular that we have to listen, understand and resonate on what’s going on in this new sphere of communication & collaboration.

Hoffe der Weg aus Berlin nach Bern ist nicht zu weit. Und geniesst diese Post-URL. Hach. Web-Profis halt.

Samsung blutet weiter

In Samsungs IT- und Mobile-Sparte sieht es liegt der operative Gewinn 57 Prozent niedriger als im ersten Quartal 2014.

Zum Glück verkaufen sie noch Kühlschränke und Staubsauger. Ist Jammern auf hohem Niveau, mit diesen Gewinnen ist Existenzangst noch unberechtigt, doch das gefeierte Kind der Smartphone-Ära lässt Federn. Und meine Vorbelastung (siehe erster Link) lässt mich eine gewisse Schadenfreude empfinden.

Produktiv auf dem Arbeitsweg

Gute Tipps, auch wenn nicht alle die selbe Definition von Produktivität zu haben scheinen.

Sicherheit auf Smartphones

Der Wunsch nach Sicherheit und das ständige Gefühl von Unsicherheit sind das selbe. Unter dieser Prämisse folgende Erkenntnis von Volker Weber:

Aber ich habe auch eine neue Erkenntnis: es ist verteufelt schwierig geworden, ein Telefon auszulesen, oder mindestens vollständig auszulesen. War es früher eine Kleinigkeit, ein gesperrtes Telefon zu knacken, so muss man heute sehr unwahrscheinliche Annahmen machen, etwa die Kenntnis des Zertifikats auf einem PC, der eine explizite Vertrauensbeziehung geniesst. Nicht umsonst machen Politiker Druck auf die Hersteller, dem Staat einen privilegierten Zugang zu ermöglichen.

Responsive Webseiten auf dem iPad erstellen

Macht es sehr einfach eindrückliche Seiten mit Bildern und Texten zu erstellen.

Tipps für den Umgang mit Outlook

Man kann immer was lernen. Der Tipp wäre spannend, aber nur noch in Outlook 2010 möglich. Von daher sollte man es sich wohl eher nicht mehr angewöhnen.

Tim Cook an der Verkündung der Quartalszahlen

Jason Snell schreibt jeweils mit, damit man sich den texanischen Akzent nicht antun muss, oder es auch ohne Kopfhörer im Zug lesen kann. Die Zahlen waren ja wieder beeindruckend. Die Apple Watch wird erst nächstes Quartal einzahlen, überholte aber gerade alle je verkaufen Android Uhren. Wenn man denn diesen Schätzungen glauben schenken will. Und natürlich vollkommen vergessen, dass es Apple nie um die Anteile eines Marktes geht.

Einblick in fremde Arbeitswelten

“Ways we work” zeigt Interviews mit verschiedenen Personen. Auf wen seid ihr am neidischsten?

Hmm. Ein bisschen mehr Automatisierung könnte mir nicht schaden. Ausserdem hätte ich Instapaper gerne wieder als Leseliste…

Tweetbot bringt neues Tweet-Quote-Format

Nicht etwas was mir je aktiv gefehlt hätte, aber sicher etwas woran man sich rasch gewöhnt.

Die etwas andere smarte Uhr

Qlocktwo ist ein Garant für viele Komplimente an der Wand. Gibts nun mit neuen Oberflächen.

Teslas Hausbatterie

Seinen eigenen Solarstrom konnte man bisher schwer behalten. Mit Teslas Hausbatterie soll dies anders werden. Mein Bauchgefühl sagt mir, dass solche Dinge noch eine grosse Geschichte werden. Evt. wird man Elon Musk nicht als Autobauer im Gedächtnis behalten.

Führerlose Züge?

Ist doch in etwas das offensichtlichste, oder? Autos sollen bald voll autonom sein. Weshalb Züge nicht? SBB gibt Antwort. Für mich tönt es noch ein bisschen “Gemüter beruhigend”. Denn die Gesellschaft ist bei weitem noch nicht bereit.

Case mit e-Ink Display

Spannend. Auf der Rückseite sieht man gewisse Informationen auf e-Ink Basis. Diese können statisch bestehen bleiben, auch wenn mal der Strom ausgeht.

Wieso Atommüll nicht in die Sonne schiessen?

Ich würde als Minimalist ja gar nicht soweit gehen. Einfach ins All schiessen… Geht so einfach leider nicht.

via Habi