Weekend Reader Woche 22

Mule Radio ist nicht mehr

Mike Monteiro beschreibt die Gründe weshalb er Mule Radio, ein Podcast-Netzwerk, zu Grabe trägt. Der Abgang von John Grubers “The Talk Show” hat wohl den Ausschlag gegeben aber nicht direkt damit zu tun.

Man merkt allerdings selten wenn man eine Show eines Netzwerks hört. Gemäss ersten Kommentaren hilft ein Netzwerk auch nicht unbedingt wenn es um Traffic geht.

Editorial 1.1

Grosses Update des Text- und Automatisierungstools meiner Wahl auf dem iPad. Wir sind auf dem iPad also schon soweit wie mit MS Office. Apps von denen ich wohl nur 10% der Funktionen nutze. Eine weitere Chance sich in die Materie einzulesen.

Pixar bietet Renderman gratis an

Jedenfalls für nicht kommerzielle Verwendung. Vor ein paar Jahren (Toy Story) war Renderman bahnbrechend. Wie es heute um dessen Stellung steht weiss ich nicht. Für 3D-Afficinados aber sicher einen Blick wert.

Apple hat jetzt also Beats gekauft

Und dabei ging es wohl auch um Jimmy Iovine der in der Musik- und Unterhaltungsbranche sehr gut vernetzt sei. Er war kurz nach Bekanntgabe des Deals jedenfalls mit seinem neuen Chef Eddie Cue auf der Bühne der “Code Conference”.

Mobile Business Forum aus Sicht von Namics

Selber war ich als Panel-Teilnehmer zum Thema “Mobile Success Factors” da, konnte aber meine Eindrücke nicht niederschreiben. Namics war da fleissiger, hatten aber auch mehr Motiviation da sie einen Preis einheimsten über dessen Gewinn es zu berichten galt ;)

Joanna Stern über das Surface 3

Die Show habe ich mir als Video-Aufzeichnung gegeben (verfügbar hier) . Die mehrmalige direkte Ansprache von Microsoft an Joanna Stern war….. schräg. Panos Panay versuchte es locker anzugehen, hatte ab und zu aber eine sehr komische Angewohnheit in der er fast beschwörend auf Details einging. Den Fokus des Vergleichs von Tablets hin zu Notebooks zu schwenken ist aus Sicht Microsoft sicher der richtige Schritt, ob das Surface nun aber die Zukunft des Notebooks einläutet muss man abwarten. Die Kritiken sind durchwachsen.

Gerade der vielbeschworene Gewichtsvorteil gegenüber dem Macbook Air will mich nicht so recht überzeugen. Natürlich ist leichter und flacher gut, bei Notebooks aber weit weniger relevant als bei Tablets die man in einer Hand halten möchte, während man das Notebook meist auf einer Unterlage verwendet. Und da machen dann 200-300g gar nicht so viel aus, oder?

Ob es für meinen Killer-Tablet-Usecase eine Alternative wäre (Zeichnen), würde ich gerne testen. Auch auf diesem Wege mein Gebettel um eine Teststellung ;) Eine Stunde reichte eigentlich.

Die Zukunft ist….

….bald. Microsoft stellte an der Code Conference die Übersetzungskünste von Skype vor. In Zukunft wird es möglich sein mit Personen zu skypen deren Sprache man nicht kann. Es wirkte in der Demo noch etwas einstudiert und wenig effizienter als direkt auf englisch umzustellen. Die deutsche Dame gibt sich aber sehr viel Mühe klar und deutlich zu sprechen :) Immerhin motivierte Mitarbeiterinnen. In fünf bis zehn Jahren dürften wir aber soweit sein, dass dies flüssig und in vielen Geräten möglich ist. Fast ein wenig Star Trek bei dessen Anfang wir hier dabei sein dürfen.

Seine Lieblingsband engagieren.

Kleine Übersicht wie tief man dabei in die Tasche greifen müsste. Der Begriff Lieblingsband ist ja vielleicht auch noch ein wenig dehnbar ;)

Konsolidierung in der Informatik

Bin jetzt zu wenig sattelfest ob dies nicht einfach der Gang der Dinge ist, aber gemäss Cisco CEO John Chambers wird sich der Markt in den nächsten Jahren noch stark verkleinern was die Anbieter angeht. Warm anziehen.

Die besten Tricks von Dwight Eisenhower

Der eine ist ja sicher bekannt (Wichtig vs. Dringend). Die anderen sind aber auch gute Tipps, wenn auch meine “Wut-Schublade” ein Text-File ist :)

Tod durch Powerpoint

Über die ästhetischen Verbrechen des Militärs wenn es um Powerpoint geht. Ein kleines Dilemma. Einerseits möchte ich nicht hochgestylten Präsentationen beiwohnen wenn ich weiss wieviel Zeit dabei drauf ging (wir und Militärs sind keine bezahlten Designer, auch wenn wir es alle gern wären), andererseits sind die Verbrechen teilweise schon sehr arg. Wären die Grafiken wenigstens klar und aussagekräftig, ich könnte sogar über Farbexperimente hinwegschauen.

Es gibt “gutes kopieren”

Am Beispiel von Flappy Birds ein kleiner aber feiner Unterschied erklärt.

Was Steve Wozniak so alles rumschleppt

Seinen Ruf als Sonderling scheint er zu kultivieren.

Playstation wirft schon Gewinn ab

Und beweist die Existenz eines Marktes für dedizierte Spiel-Geräte. Hoffnungsschimmer am dunklen Horizont von Nintendo?

Android Fragmentierung

Letzthin postete Game Oven ein eindrückliches Bild welches ihre Probleme bei der Entwicklung für Android zeigt. Die verschiedenen Probleme, Vor- und Nachteile und vor allem die unterschiedlichen Strategien dahinter, versucht Ben Evans etwas zu erläutern.

Enterprise Mobility versagt

Die erste Hälfte des Artikels entspricht meinen teilweise frustrierten Gedanken in etwa (siehe auch Post im Februar). Die zweite Hälfte ist dann halt Berichterstattung über ein Angebot von Microsoft.

Doch der Mobile-Hype ist wohl verklungen. Die Goldgräberstimmung und die Nutzung von Chancen ist Firmenangeboten, Schlagwortwolken und den üblichen Verschleierungstaktiken von Anbietern gewichen. Verwirren um Produkte zu verkaufen. Die eigentlich recht einfachen Grundideen und -prinzipien geraten in den Hintergrund.