Weekend Reader Woche 4

Der Mac wird 30

Gratuliere!

Mit 30 ist er für meine Verhältnisse immer noch ein Jüngling, in Computerjahren ist das aber ziemlich viel. Im oben verlinkten Macworld Artikel erinnern sich Manager von Apple an die Entstehungszeit und erklären weshalb sie denken der Mac profitiere von iOS, werde aber nie gänzlich zusammenwachsen.

Weitere Gratulanten:

Unless you were using computers back in the early 80s, you probably don’t realize how stunningly differnet the Mac was. When you fired up an IBM PC , you heard some beeps (the Power On Startup Test). Then some cryptic configuration information appeared on the screen.

Though people who didn’t live through it might not feel it as keenly as I do, the distance between pre-2007 smartphones and the iPhone is much smaller than the distance between MS-DOS and the Mac.

when I was going to graduate school in 1990 (no, your mom is old and, by the way, she says you don’t call enough).

When Apple introduced the Macintosh in 1984, people wondered whether everyone would need a personal computer one day. As the Mac prepares to celebrate its 30th anniversary on Friday, the same question hangs in the air.

Konsolidierung auf dem MDM-Markt geht weiter

AirWatch, wegen agressiven Preisen sehr erfolgreich, wird vom Virtualisierungsspezialisten VMWare gekauft. Damit geht die Entwicklung weiter. Grosse, etablierte Software-Häuser legen sich MDM/EMM-Hersteller zu um im Spiel um mobile Endgeräte etwas zu melden zu haben.

SAP legte mit dem Kauf von Sybase Afaria vor, Citrix zog mit dem Kauf von Zenprise nach. Letzthin kaufte sich IBM den Cloud-MDM-Anbieter Fibrelink, und jetzt eben VMWare. Langsam wäre Blackberry mit seinem Enterprise Server fällig, oder?

Siehe auch [eine Einschätzung dazu von mscmobility

Unerwarteter Einsatz eines iPad

Wir Geeks belächeln ja den Einsatz des iPad als Kamera. Trotzdem nutzen es viele genau so. Auch der Grossvater von Shawn Blanc kann trotz seiner beinahe Blindheit mit dem iPad fotografieren.

Wir werden uns also an den Anblick gewöhnen müssen. Und dann bleibt zu hoffen, dass auch Apple dem iPad die Kamera spendiert die das iPhone hat. Denn es tut immer weh zu wissen, dass die iPad-Fotografen ziemlich bescheidene Bilder kriegen werden.

Und seien wir ehrlich, mit einem Tablet telefonieren ist immer noch besser als mit einem 7" Tablet zu telefonieren. Da helfen auch Headsets nichts (lest euch die Seite übrigens aufmerksam durch ;) )

Apples Cloud Office will nicht so recht aus den Negativ-Schlagzeilen kommen

Erst hatte man die Desktop-Versionen funktional beschnitten um den Gleichstand mit der Cloud-Version zu erhalten. Nun aktualisiert man die Cloud-Versionen, zieht aber die Desktop-Versionen nicht nach.

Gastbeiträge sind noch immer eine SEO Strategie

Ich habe mich entschieden diesen Blog wieder etwas häufiger zu lesen. Nicht weil ich gedenke in diese SEO-Szene abzurutschen, sondern weil es mich seltsam fasziniert wieviel strategische Überlegungen man sich machen kann.

Mein Gastbeitrag beim Technikblog war eher wegen thematischen Überlegungen. Was interessieren den fime.ch Leser schon Dokumentenscanner. Die sind hoffentlich schon längst papierlos!

PS: Es gibt natürlich auch Gegner für Gastbeiträge da sie eben zu häufig als Linkhamsterei verwendet werden.

Microsoft passt sein Office365 an erhöhte Anforderungen an

Nach dem NSA Skandal bietet Microsoft eine ausser-amerikanische Datenhaltung an. Wird dies auch den Zugriff im Falle einer Katastrophe beinhalten? Bisher waren die Daten in Amsterdam, konnten aber bei einem Rechenzentrumausfall in Amerika landen. Aber eventuell ein Trend?

Je näher man an den Olymp kommt, desto banaler wird er

The conclusion one draws from such meetings will not come as any surprise: CEOs are pretty normal people, who have a pretty shallow understanding of most things in the news, and who can often be stupid and/or obscene, especially when drunk. Yes, they have money and power, but that doesn’t make them particularly insightful or admirable. Often, the exact opposite is the case.

Da kommt diese Erkenntnis nicht wirklich überraschend.

Der chinesische Steve Jobs

Ach kommt. Es könnte schlimmere Idole geben.

Gleiche Frisur, gleiche Kleider, gleiche Gesten: Lei Jun verkauft mit seiner Startup-Firma Xiaomi mehr Smartphones in China als Apple. 

Kapstadt vermischt Gastronomie mit Mode

Ich kann die Beobachtung nur bestätigen. Kapstadt, und die umliegenden Dörfer ums Kap, sind wirklich Schmuckstücke was die Einrichtung und Konzepte von Läden und Restaurants angeht.

Schöne Sammlung zum Umgang mit PDF

Noch nicht komplett gelesen, doch hier vertraue ich auf Gabe Weatherhead.

LogMeIn stellt den kostenlosen Dienst ein

Weg frei für Teamviewer, welcher nun auch andere Android Hersteller als Samsung unterstützt.

BSI. Drei Buchstaben die es jedem Informatiker kalt den Rücken laufen lassen

Aber darum geht es nicht, sondern um eine Webseite die das BSI aufbaute. Der Anwender kann dort prüfen ob seine Kontaktdaten schon in einem der letzten Hacks kompromittiert wurden. Kritik gibt es, weil das BSI seit Dezember von den Daten weiss, die Seite aber erst jetzt aufschaltet. Sturm im Wasserglas? Ein wenig.

Ein Smartphone ohne Telefoniefunktion?

Sony Ericsson entfernt beim Xperia Z die Telefoniefunktion. Bei Apple heisst das Gerät iPod Touch oder iPad mini.

Name your own price bundle

Man kann doch den Glauben in das Gute im Menschen nicht verlieren, solange es solche Bundles gibt. Ich liebäugle mit Jump-Desktop oder Marine Writer…

Umstieg von Apple zu Motorola wird einfacher

So unterstützt die Datenübertragungs-App von Motorola nun auch iCloud. Versprecht euch aber nicht zuviel davon. Es lässt nur Kontakte und Kalender herunterladen.

Android legt in der Verwendung zu

Marktanteil ist bekanntlich wenig aussagekräftig. Nun ist der erste Verwendungswert aufgetaucht indem Android zu iOS aufschliesst und überholt. Ad Impressions sind jetzt noch nicht der grosse Wurf, aber es ist ein Beginn.

Samsung kopiert Apple weiter

Mit dem 4.4er Update auf dem Note 3 wurde anscheinend unauthorisiertes Zubehör ausgesperrt. Apple behält sich ja auch eine enge Kontrolle über den Zubehörmarkt vor, hat dies aber glaub etwas stilvoller gelöst.

Samsung bestreitet übrigens den Zusammenhang mit dem OS-Update.

Was Apple tun sollte

Der Mac wird dreissig, somit wohl auch die Ratschläge was Apple tun sollte. Und sie hatten immer Recht, die sogenannten Spezialisten und Analysten.

Windows 8 ist für Microsoft schlimmer als Vista

Vista lief ja nicht so gut, aber

But there were two saving graces for Microsoft in the situation. First, computer users saw no real alternative to Windows. Mac market share was growing, but not so much as to be threatening. The dislike for Vista might cause people to delay PC purchases or to demand machines that could be downgraded to Windows XP (sound familiar?), but the customers weren’t going anywhere.

und

The problems of Vista were mainly superficial. Some tuning and upgrades to faster systems, whose prices were falling quickly, took care of performance. The more objectionable user interface issues were fixed and UAC was tamed. Windows 7, released in mid-2009, was a fairly minor reworking of Vista, a fact revealed by its Windows 6.1 internal version number. It was a relatively easy fix and was an immediate critical and popular success.

Bei Windows 8 schliesst Steve Wildstrom die Probleme auf das doppelte Herz von Windows 8. Weder Fisch noch Vogel. Weder vollständiger Computer, noch vollständiges Tablet.

I’m not convinced there is much of a future for touchscreen notebooks. I have used Windows 8 and 8.1 on both conventional clamshell touch notebooks and convertibles of varied design and I am not convinced that any of them come close to a MacBook. In fact, running Windows on a MacBook is a superior experience to most Windows notebooks because of the superiority of Apple’s touchpad.

Das gibt mir tatsächlich schon länger zu denken. Weshalb macht kein PC Hersteller ein Touchpad mit der Qualität von Apple? Multi-Touch-Gesten auf dem MBA sind ein Computer-Traum!

Tablets für produktive Arbeit verwenden

Das Thema 2014 würde ich mal prophezeien. Und ein weiterer Artikel mit Tipps resp. einer persönlichen Einschätzung.

Was steckt hinter dem Updateprozess beim Cyanogenmod?

Auf androidauthority.com berichten sie über die Schritte die ein OTA Update beinhaltet.

Eine kleine Geschichtslektion

Quark Xpress. Früher DIE Software für Desktop-Publisher und wie ein paar Entscheidungen und Versäumnisse es in die Obsoleszenz schickten. Könnte dies auch heutigen Platzhirschen so gehen?

24 Länder in denen sich Windows Phone besser verkauft als iOS

Wieso Windows Phone und nicht Android, wenn man sich ein iPhone nicht leisten kann?

State of Whatsapp

Erreichen heute beinahe die Verwendungszahlen von SMS.

430m active users and 18bn messages sent per day, which is pretty close to global SMS volumes (20bn or thereabouts, and maybe lower). All with just 25 engineers. 

Sureal.

Festplattentipps von der Front

Backblaze, der Anbieter eines Cloud-Backupdienstes, ist sehr offen über seine dahinterliegende Technologie. Hier teilen sie ihre Erfahrungen mit Festplatten.

Das Tor zur Hölle

Klasse Geschichte über falsche Entscheidungen mit Konsequenzen für Generationen.

David Pogue über Sonys richtigen Weg zu grösseren Chips

Megapixel sind für Weicheier. Das haben die meisten ambitionierten Fotografen inzwischen begriffen. Vielleicht folgen bald die Smartphone-Jünger. Anyway, David Pogue lobt Sony für ihre grösseren Sensoren. Die machen es nämlich wirklich aus.

Und Glas. Aber eben.

Namics über Google Glass

Nichts der Gleichen. Keine Euphorie, kein «Wow, guck mal!» oder «Hey, darf ich auch mal?!». Stattdessen gabs komische Blicke, Verwunderung und ein, zwei Mal sogar ein Kopfschütteln. Die etwas jüngere Generation fühlte sich schon eher angesprochen und hat sogar das Gespräch gesucht. Aber auch da… mehr als ein «Siehst Du damit wohin Du laufen sollst?» kam dann auch nicht. Damals, als ich mein erstes iPhone aus den Staaten importiert hatte, war das alles noch etwas anders. Weniger mit Skepsis, vielmehr mit Bewunderung wurde das iPhone dann getestet und betrachtet.

Wenn sie das Hands on Labor aber mal aufgebaut haben, werde ich gerne mal vorbeischauen. Ein Zukunftstrend wird es wohl schon. Ein fertiges Produkt ist es aber noch länger nicht.

Internetsuperstar - Mann im Bademantel

Nein. Nicht Hugh Hefner, sondern Justin Jackson, der über die Realität des Lebens spricht. Egal was man auf dem Internet für eine Rolle einnimmt, hat an ein echtes Leben, man möchte fast sagen real life in dem man mit ganz alltäglichen Herausforderungen konfrontiert wird. Wobei ich im Bademantel toll aussehe.

Zahlenzauber?

Microsoft gab seine Quartalszahlen bekannt. Alles in Butter. MG Siegler hinterfragt dies ein wenig mehr als der 0815-Techblog und hat wegen den Umstrukturierungen gewisse Probleme. Sicherlich nicht ganz unbeabsichtigt.

Wieviel freier Speicher hat mein Gerät ab Werk

Erschreckend viel weniger als auf der Packung steht. Da kommt das Gesetz Südkorea gerade recht. Es verlangt die Deinstallierbarkeit von bloatware .

Smartphones erreichen bald die Installationsbasis von PCs

Relevanter als Verkaufszahlen. Der Computer im Hosensack ist bald verbreiteter als der auf dem Tisch.

Diesbezüglich noch dies: Alles was man 1991 im Radioshack kaufen konnte, kann man heute mit dem Smartphone. Falls das nächste Mal jemand bestreitet, dass das Smartphone ein vollwertiger Computer ist.

Das nächste iPhone wird grösser

Man kann dieses Gerücht einfach weiterverbreiten um die schönen Links nicht zu verlieren, oder man macht sich etwas mehr Gedanken und kriegt dann den wohlbesonnenen, kritisch hinterfragenden Weekend Reader Leser rübergeschickt. Gigaom.com hat die Prioritäten richtig gesetzt.

Älterer Artikel über Play Services

Während wir uns intern noch den Kopf zerbrechen, wie wir mit den OS-Updates unter Android, und deren unvorhersehbaren Natur umgehen können, hat Google die Waffe gegen die Fragmentierung der Plattform eingeführt. Play Services haben umfassende Berechtigungen auf dem Gerät und können Features an den OEM-Herstellern und Netzbetreibern hinweg an die Anwender bringen. Spannend für den Konsumenten, irgendwie beänstigend für Unternehmen. Aber Google will nicht in die Unternehmen. Das müssen Unternehmen aber wohl erst lernen.

Wird Samsung von Android weggehen?

Eine Frage die öfters diskutiert wird. Unwahrscheinlich zwar, aber selten so gut hinterfragt wie in obigem Artikel. Die Beziehung zwischen Google und Samsung könnte leiden wenn sich beide weiterhin ins Gebiet des anderen bewegen.

Meine Sensationssucht wünscht sich natürlich einen solchen Schritt. Stellt euch das vor. Herrlich. Popcorn.

iPad Simulator für Windows

Aus der Reihe: Faszinierende Kreaturen.

95% aller Geldautomaten laufen mit Windows XP

Was nicht wirklich ein Problem ist. Einfachere Gemüter würden jetzt vielleicht einen Rückschluss auf die OS-Frage bei Smartphones ziehen, aber die würden ihr Smartphone vielleicht auch im Flugmodus in eine Wand mauern.

Googles smarte Kontaktlinse

Was. Gigaom.com schaut in einer Woche schon zweimal hinter die Schlagzeile statt einfach Links zu hamster? Löblich. Hier gehts um die angebliche Kontaktlinse für Diabetiker.

Google play store lets your kid spend like a drunken sailor

Der Titel ist zu schön um ihn zu ändern.

Apple bezahlte ja eine Strafgebühr. Google dürfte nächster sein.

Microsoft hat seine Vision erreicht

Microsoft, damals mit der Vision “A computer on every desk and in every home, running Microsoft software.” gestartet, ist angekommen. Was nun?

Im Erklimmen des Bergs sind sie beinahe unschlagbar. Im Halten der Spitze beweisen sie Mühe.

Weshalb Apple Nest nicht gekauft hat

What does it mean for Apple that Google acquired Nest? Not much. Unlike Google, Apple has made a habit of staying out of the relationship between users and their data. Sometimes to a fault! For most of Apple’s products, knowing anything about the specific data that users are working with is at best an afterthought and more often a degree of involvement that the company has made a point of avoiding.

Zwei unterschiedliche Strategien und Geschäftsmodelle. Apple hätte durch Nest nur ein Nischenprodukt und eine Mannschaft (die sie zu grossen Teilen schon hatten) zur Produktion von Consumer-Produkten gekauft. Journalisten die darin einen Beweis für den Untergang von Apple sehen, haben wohl einen Rauchmelder der zu später reagiert im Haus.

Der Boarding Pass in neuem Design

Ein englischer Designer hat sich dem Design des Boarding Pass angenommen und ihn nach seiner eigentlichen Aufgabe neu gestaltet.

Seite wurde schon länger mal von daringfireball.net gelinkt, und war wohl deshalb etwas überfordert. Nun läufts aber wieder.

SBB arbeitet an einer Navigationsapp

Deshalb laden die Journalisten alle Ausschreibungen herunter :)

Nicht mal eure Maus ist vor Hackern sicher

Also rasch alle Mäuse an den Arbeitsplätzen gegen Touchscreen Notebooks austauschen.

Instagram und der normale Anwender

Ein Feature über dessen Existenz der Grossteil der Anwender nichts weiss, ist kein Feature . Gilt auch für Augen-kontrollierte-Video-Abspielfunktionen und ähnliches.

Nimmt die Qualität des Kulturschaffens ab?

Think about the music that came out between 1962 and 1972: what an astonishing quality of music, in every genre. Ten different genres of music were invented and perfected. Now, we live in a world where there are probably more records coming out this week than what came out in all of 1967. All of that quantity probably hasn’t produced a single record that was as good as the worst record from 1967.

Der Zugang zur Erstellung von Musik (oder Text, oder Software) wird immer einfacher. Dies führt nicht zwingend zu besserer Qualität. Es gleich als Untergang zu sehen, ist etwas gar pessimistisch. Vielleicht ist es eine Phase in der wir von Müll überspült werden. Vielleicht ist es nur prozentual weniger Qualität und schwerer auffindbar. Wer weiss. Meine Tochter wird mich in vierzig Jahren aufklären können.

Working out loud

Wenn der Chef-Chef-Chef was auf Twitter empfiehlt, muss man dies natürlich im Weekend Reader verlinken. Nicht weil dies der Befehl wäre, sondern weil der Artikel sehr gut gefällt. Enterprise 2.0 war ja schon lange einer meiner Lieblingsbegriffe und ich empfinde mich als einen der gerne transparent und sichtbar arbeitet. Leider noch immer in einer absoluten Minderheit.