Weekend Reader Woche 03

Weekend Reader Woche 3

Synology mit neuer Oberfläche

Neues Interface freut immer. Ausserdem:

Das Package Center bekommt optional Auto-Updates, ferner soll es Hybrid Cloud Syncing zu Google Drive und Dropbox geben (yay!), Facebook- und Google+ Sharing der Bilder direkt über das DSM

Yay!

Code zeichnen

Ist jetzt gar nicht so LSD-anlehnend wie es tönt. Paintcode lässt es effektiv zu Vektorgrafiken in Obective C Code umzuwandeln. So verstehen sich Designer und Entwickler gleich ein bisschen besser.

Horizon soll das Übel von Smartphone Filmen beheben

Wer sich schon einmal einen Smartphone Film auf einem anderen Gerät als dem Smartphone angesehen hat, kennt es. Hochformat. Whitespace in Ehren ist die Platzverschwendung nur nervig. Das dies auch Laien nicht mehr passieren kann will Horizon sicherstellen.

USB 3.0 nachrüsten mit dem Thunderbolt Dock

Der etwas stolze Preis könnte sich beim Kauf von drei USB 3.0 Platten anstelle ihrer Thunderbolt Pendants bereits gerechnet haben.

Android Backup Lösung - gerade kostenlos

Na davon hatten wir es doch grad diese Woche. Eine sinnvolle Android Backup-Lösung. Sogar mit Dropbox-Backup. Und Dropbox ist ja vielleicht gar nicht so böse wie wir immer meinen.

Window Eyes will Blinden mit Office Dokumenten helfen

Sehr, sehr löblich.

Chrome für iOS und Android mit Proxy

Google will in Zukunft mobiles surfen schneller machen indem Seiten auf dem Google-Server angesurft und komprimiert ans Endgerät ausgeliefert werden.

Apple in China

There are 500,000 App Store developers in China - Tim Cook via asymco

&

Apples @Tim_Cook tells @eyoonCNBC that 57% of all Net browsing in China right now takes place on iOS. $AAPL via BeckyQuick

Hätten sie doch bloss ein iPhone gebracht welches den chinesischen Markt anspricht.

Google hat Thermostatenhersteller Nest gekauft

Für einige der Beweis der Innovationskraft von Google, für die anderen, wie Marco Arment, ein Grund zur Besorgnis.

Für John Gruber ist es vor allem der Einkauf eines Consumer-Hardwareherstellers:

Consider Fadell’s record with the iPod at Apple. Clearly, he knows how to do hardware: design, utility, software integration. But he also knows scale — creating devices that sell tens of millions of units. And he knows iteration: not just building and shipping an iPod, but building and shipping new iPods year after year, each better, in some way, than the last.

Und ein Kommentar darauf von Technovia

Clash of Clans Meister im Interview

Link liegt schon etwas länger rum, wurde aber nie verbloggt. Geschichte über den Dominator des Games. Seinen Weg zum Ruhm und seine Gründe für den Rücktritt. Und irgendwie eine Erklärung weshalb das Spiel seit Monaten zuoberst auf der top grossing Liste im App Store ist.

Googles Remote Support Tool kommt auch für iOS

Browser können immer mehr.

Apples don t be evil

Ist es das ehrliche Motto? Apple Fans werden es glauben, Apple Gegner glauben kein Wort. So verhärtet sind die Fronten, dass man hinter jedem Wort von Apple immer nur Profitgier sucht.

Dritte Ära der Enterprise IT

Die Analysten rund um Gartner bringen ja immer mal wieder interessante Berichte. Und auch ich hatte noch nie die Energie den Wahrheitsgehalt der Prognosen zu überprüfen. Also lassen wir uns unterhalten von Geschichten wie diesen:

The latest survey from Gartner has revealed that the majority of CIOs are not prepared for “digitalisation”, a movement which the analyst house calls the ‘third era of enterprise IT’. This third era is one which will be characterised by the Nexus of Forces – cloud, social, mobile – and the Internet of Things, although if online reaction to Google’s acquisition of Nest earlier today is anything to go by, consumers might not be ready for the IoT revolution just yet.

Microsoft krebst mit Windows XP Support zurück

Ein weiteres Jahr lang wird das Betriebssystem aus 2001 unterstützt. Und gemäss Statcounter sind immer noch 22.8% der Internetnutzer mit Windows XP unterwegs. Kein gute Adaption neuer Versionen.

PS: Wer Mühe hat sich vorzustellen wie lange 2001 schon her ist, dem hilft die Wikipedia Seite zum Jahr 2001

Apple bezahlt Opfern von in app purchases 32.5 Millionen Dollar

Schön für die Opfer. Aber ob die Komission wirklich nur sie im Fokus hatte?

Apple Werbung

Es kann an der etwas Apple freundlichen Orientierung meiner Blogliste liegen, doch kaum eine andere Firma hat so oft diskutierte Werbung. Besonders nicht so tief analysiert.

Hoffentlich der letzte Jahresrückblick

Anscheinend definiert der Business-Knigge ein Einstellen der “Frohes Neues Jahr” Wünsche per 15. Januar. Damit adressiert man Ferienabwesenheiten.

Damit verstosse ich gegen diesen Knigge indem ich euch noch die besten Code-Beispiele von codepen.io für das Jahr 2013 zeige.

Schreiben ist denken

Nicht nur im täglichen Büroleben anwendbare Weisheit. Aber:

Writing is intimidating. There’s this expectation of artful precision, mercurial grammatical rules, and the weird angst that comes with writing for other people. You start with a tidy nugget of an idea, but as you try to string it into language, it feels more like you’re pulling out your own intestines.

Vieles drin das mich zum Bloggen bringt. Nicht wegen Ruhm, Ehre, Lesern, Werbemillionen, sondern um die Ideen aus meinem Kopf zu bringen. Um den Drang es erzählen zu wollen los zu werden.

Metaphern in der Informatik

J. Kirk, leider nicht James Tiberius sondern John, schreibt über Metaphern in der Informatik. Vornehmlich über falsche oder inzwischen überholte.

Sehr verschiedene Konzepte für iOS BYOD oder COPE nötig

Apple unterstützt diese Bereitstellungsarten sehr grundsätzlich anders. So anders sollte man auch an die Einführung in einem Unternehmen herangehen.

Weitere Leaks des Android Nokia-Phone

Ob diese an Windows Phone angelehnte Oberfläche für Android je das Licht der Welt erblicken wird, bleibt nach dem Kauf durch Microsoft unwahrscheinlich. Ausser…

Kriegsbeil begraben

Der Sieg von Mobile muss/wird nicht auf dem Rücken des Desktops erfolgen.

Gastbeitrag von mir auf Technikblog.ch

Schrieb über meine neueste Errungenschaft, den Dokumentenscanner Fujitsu ScanSnap iX500 und bin voll des Lobes.

Einige von Microsofts E-Mail Accounts wurden gehackt

Weshalb Microsoft nicht auf Zwei-Faktor-Authentisierung setzt…

Jedem steht es frei ein Geek zu sein

John Siracusa mit der Geschichte über seinen Weg zum Geek. Und der beruhigenden Nachricht, dass jeder ein Geek sein kann. Wenn er denn genug will. Schwein gehabt.

Trend-Fetisch der Medien

Ich fürchte mich ein wenig über die Besucher die jetzt wegen dem Suchbegriff Fetisch auf meiner Seite landen, aber der Artikel trifft meine aktuelle Meinung sehr gut.

Everpix gibt seine Firmengeheimnisse preis

Uncensored Everpix metrics, financials and business data for your perusing

Everpix, der leider gescheiterte Foto-Cloud-Dienst, benötigt seine Finanzzahlen, etc. nicht weiter. Um vielleicht anderen zu helfen eine Firma zu starten und am Leben zu erhalten, entschied man sich die Daten auf github.com zur Verfügung zu stellen. Hoffe Blackberry wird das gleiche tun.

Man hat ja nicht gerne recht

Doch manchmal muss man es schon erwähnen. So wie MG zum Thema Windows 8

Weekend Reader Woche 2

Sicherheit kommt durch Bewusstsein

Und im Jahr 2014 scheint Sicherheit im allgemeinen Bewusstsein angekommen zu sein. Wie sonst kommt es, dass Graphiker und Social Media Experte David Blum einen gut recherchierten, einfach verständlichen Artikel über Passwortsicherheit schreibt? Und so soll Sicherheit sein. Zugänglich, verständlich, nah an der Realität.

Die besten Photos aus Obamas Gallerie

Seit seinem Wahlkamp hat Obama einen Hofphotographen der ihn an wichtigen Meetings und Reisen begleitet. Dabei kommen immer mal wieder ein paar Perlen hervor, die einen sehr sympathischen Präsidenten zeigen. Von dem her hat sich der Photograph wohl gelohnt.

Ein Android Fork von Microsoft?

Es tönt weit her geholt. Aber man spricht oft von den Gefahren eines grösseren Android-Forks für Google. Meist aber von Samsung:

With the constant talk of Samsung pulling an Amazon and someday forking Android, it is frankly hard to imagine a compelling Samsung device that is missing Google Search, Gmail, Google Docs, Google Maps, and YouTube.

However, the one company that could ironically provide the most compelling fork of Android is Microsoft.

Die Backendservices wären vorhanden. Outlook.com, Bing, Office 365. Dazu die grosse Masse an Android Apps und wieder genügend Fokus und Budget um sich auf die Killer-Apps zu konzentrieren. Daneben das reine Android über Patentgebühren unattraktiv für Gerätehersteller machen… Wer weiss.

Evernote CEO beantwortet die Vorwürfe

Und droht dabei nicht mit dem Anwalt und der Werbeblockade sondern nimmt die Kritik auf und beantwortet/erklärt die Situation. Vorbildlich.

Soll man etwas produzieren nur weil man es kann?

The “Dual OS” project is a classic “more is more” move from PC OEMs.

An der Consumer Electronics Show in Las Vegas wurden einige Geräte vorgestellt (1), welche nebst Windows auch Android betreiben. Man kennt dies vielleicht von Bluestacks. Wirklich hilfreich sei dies aber nicht:

Even given this generous amount of leeway, I don t think running Android apps on Windows desktops, laptops, or tablets does anything to solve anyone s problems.

First and foremost, Android s tablet app library still isn t particularly great. It s better than it was even a year and a half ago when the first Nexus 7 launched, and most of the biggest players have done at least something to make their apps look and work better on larger screens at this point. However, the same third parties that have done some of the best work tablet-ifying their Android apps (Netflix, Hulu, Kindle, the usual suspects) are already offering Windows 8.1 apps that live in the Windows Store and adhere to Windows app design guidelines.

Was hält einen dann davon ab ein Android Tablet zu kaufen? Man hätte den Wettbewerb direkt auf dem Gerät. Ausserdem würde sich evt. das Entwicklerinteresse wieder mehr in Richtung Android bewegen, wenn man den Windows-Desktop ja damit auch abdeckt. Da sollte mE Microsoft bei Intel ein wenig die Muskeln spielen lassen.

(1) Ehrlich gesagt keine Ahnung ob es sich bewahrheitet hat. Eine Nebenerscheinung des Alterns scheint bei mir ein steigendes Desinteresse für wahllose Gadgetvorstellungen.

Die Ressourcen der besten Designer

Ob die besten Designer sich wirklich dort bedienen, weiss ich nicht. So oft wie ich über den Link gestolpert bin, scheint aber etwas daran zu sein. Und es verlinkt den von mir auch schon erwähnten Fundus von New Old Stock .

To-Do Listen. Eine Geschichte voller Misverständnisse

The psychological rush of completing all of our tasks is a state our mind loves. So why do we make those gigantic lists (that will take eons to get done) in the first place?

Aus der Reihe: Eigentlich klar, aber trotzdem nicht täglich angewendet.

Sourcecode in Filmen

Von Leuten mit viel Zeit für Leute die sich gerne amüsieren. Was programmieren diese Leute in Film und Fernsehen eigentlich immer?

Rote Fahnen bei der Managerwahl

Auch wieder, eigentlich logisch. Wenn ein Manager angestellt wird, und keine ehemaligen Mitarbeiter/Schlüsselspieler mitziehen kann, ist wohl etwas im Argen. Wie das im Bewerbungsprozess aber berücksichtigt werden soll, beantwortet der Artikel nicht.

Ich liess mich für Fantastical begeistern

Spontaner Jubel auf Twitter ist selten. In den AGB von Twitter steht ja, man dürfe sich nur negativ übers Wetter oder die Politik äussern.

Trotzdem war ich kurz begeistert. Fantastical macht Werbung mit natural language input . Habe das nie tiefer betrachtet. Funktioniert eh nur in Englisch, dachte ich. Aber nein. An einem Mittwoch folgenden Text eingeben ergibt einen wiederkehrenden Termin jeden Freitag:

“Frei jeden Freitag”

Rascher gehts nun wirklich nicht. Aber nur mit einem PC kann man produktiv sein ;)

Delicious Bookmarks Jahresrückblick - Peuker Edition

Geht hier nicht drum den Jan zu pushen, sondern um Überlegungen bei der Wahl des Cloudservice den man wählt. Ich nutze für Bookmarks ja Pinboard. Klein, fein, eigenfinanziert. Delicious ist gross, featurreich und relativ unklar finanziert. Da hat man oftmals keine Gimmicks wie diesen Jahresrückblick. Glücklicherweise sind Bookmarkdienste offen und ich könnte exportieren und importieren. Soweit geht die Faszination dann aber doch nicht :)

Mobile Plattform ist relevant

Aha.

If ever there was a mobile space that cried out for an ecosystem, it is content. Just look at the market for starters. There are sixteen players in Gartner’s latest round up on just the file sync space alone. And that doesn’t even include folks like Microsoft or any of the dozens of startups innovating in other areas of content.

und

Ultimately the office format itself will see some dramatic changes as the industry shifts to mobile as the primary computing platform. Just imagine trying to go through a word file with tracked changes on your iPhone, blech! Here is the story Evernote told its customers at their recent EC3 conference, and Quip is telling now through their delivery of a mobile first word processor: The office format is too complex for mobile. Heck, you could argue it was too complex for the PC but that’s another blog post.

Hervorhebung durch mich.

Wird Mobile die Content-Welt verändern? Verändern in Richtung Einfachheit, Zugänglichkeit, Fokus aufs Wesentliche? Ich hoffe es. Und drücke die Daumen. Und missioniere im Kleinen.

Die erste App die man am Morgen öffnet

Keine tiefgründige psychologische Analyse aber vielleicht persönlich aufschlussreich. In zeitlicher Abfolge bei mir:

  • iPad - Reeder - Flipboard
  • iPhone - Instacast - E-Mail

Eine langfristige Personalstrategie

37signals geht einen etwas untypischen Weg:

Employee benefits for technology companies are often focused around making people stay at office longer: Foosball tables, game rooms, on-site training rooms, gourmet chefs, hell, some even offer laundry services. We don’t do any of that (although we do have a ping-pong table in a back room that gets wheeled out for our bi-yearly meetups). Instead we focus on benefits that get people out of the office as much as possible. 37signals is in it for the long term, and we designed our benefits system to reflect that. One of the absolute keys to going the distance, and not burning out in the process, is going at a sustainable pace.

Kein System ist in seiner extremen Form gesund. Die Wertschätzung von langjährigen Mitarbeitern ist allerdings Balsam für meine 18 Dienstjahre alte Seele.

Mac Power Users Podcast zu Fotoverwaltung

Mal anhören. Ein Bereich in dem ich Aufholbedarf habe. Immerhin sichere ich fast alles inzwischen auf verschiedene Maschinen. Verwaltung im Sinne von Findbarkeit ist aber quasi inexistent.

Absurdität persönlicher Produktivität

Mann. Jetzt haben wir den Begriff erst gerade etwas in die Köpfe gehämmert, jetzt soll er schon absurd sein. Der Fokus darauf ist aber hinterfragungswürdig. Wie diese Wortkreation auch. Oder eigentlich alles im Leben. Immer wieder.

Tooltime

Kommen wir zu der unbeliebtesten, aber notwendigen Rubrik im Weekendreader. Tools.

  • Für einigen Wirbel hat Command-C gesorgt. App synchronisiert die Zwischenablage zwischen Mac und iOS Devices. Siehe dazu auch das Review von Stephen Hacket oder des Byteinvaders aus der Schweiz.
  • Open Device Manager. Bringt Device-Management auf eigene Server. Toll. Wäre vor ein paar Jahren absolut unvorstellbar gewesen.
  • Ein paar Stunden mehr aus seinem Android-Akku ziehen kann man mit Hilfe von Greenify. Nebenher sieht man weshalb ganz anständige Anwender ihre Geräte rooten wollen.
  • Ein Tool? Mehr ein Setting. Aber Macworld beschreibt wie man Gmail daran hindert sich durch jeden Google+ Anwender adressierbar zu machen.
  • Passend zum Passwort Post von David, gibts aktuell die Passwortverwaltung msecure eine Ecke günstiger
  • Gemeinsam an Texten arbeiten? Kann nicht nur Sharepoint, sondern auch Livenote. Ohne Registrierung. Einfach. Zugänglich. Mantra.
  • Einfach Bootstrap basierte Frontends bauen? Verspricht Layoutit. Für alle weniger IT-affinen Leser. Eine Webseite ist nichts anderes als ein Frontend. Also ein Webseitenbaukasten.
  • Searchlink für Editorial. Eine Anpassung von Brett Terpstras Searchlink Service für Mac OS.
  • Wordpress testen auf dem Mac? Wie Bitnami es macht sollte es sein.

Promo für iOS Spiele

Gehört irgendwie in die Tools-Rubrik, irgendwie aber auch nicht. Ja, es gibt aktuell einen Ego-Shooter für iOS gratis (sogar noch sehr unterhaltsam). Mich faszinierte aber die Verteilmethode. Über eine Webseite wird ein Promo-Code generiert, welchen man danach direkt im App Store eingeben kann. Wer schon mal einen iTunes Gutschein einlöste kennt das Vorgehen. Eine Verteilung von Apps ohne MDM und ohne VPP. Faszinierend.

Wo wird am meisten fotografiert?

Eindeutig erkenne ich das Kap der guten Hoffnung. Aber so die üblichen Touristenhotspots. Eigentlich ein Anti-Lonely-Planet wenn man so will. Und Big Data in Anwendung.

SBB CEO nun auch auf Twitter

Als Bürger von Twitterland habe ich natürlich meine Willkommenspflicht erfüllt und wurde wie üblich ignoriert.

Schuldig im Sinne der Anklage. Ich hatte in all den Jahren aber auch nicht mitgekriegt, dass es dazu so dedizierte Meinungen gibt. Und hatte mich nie damit auseinandergesetzt. “Ignorance is bliss”.

E-Mail ist schlecht

Meine Probleme mit E-Mail sind eher die Isolation von Wissen aber MG hat auch nicht unrecht.

Die nächste Version wirds richten

So jetzt sind wir soweit. Microsoft fängt an ins alte Muster zu fallen wenn es um Windows 8 geht. Microsoft, na eigentlich grosse Teile der IT-Industrie versprechen immer Besserung in der nächsten Version. Besserung im Sinne von Anbieten grundlegender Funktionen oder Abdeckung grundlegender Anforderungen.

Gemäss Paul Thurrott soll es jetzt bei Windows 8 auch soweit sein. Windows 9 wirds richten.

Glücklicherweise sind wir zu kurzzeitig getaktet um Muster zu erkennen.

Es gibt immer Zeit

Deshalb gibts auch trotz Zügel- und Projektstress einen Weekendreader. In diesem Sinne… Bis nächste Woche.

Weekend Reader Woche 1

TapTapSee erklärt Blinden Bilder

Seit dem SBB Developer Day, wo ein Blinder von der Stiftung Zugang für Alle gesprochen und uns den verwinkelten Weg durch die SBB Webseite demonstriert hat, lese ich bei solchen Titeln etwas genauer worum es geht. Wie hilfreich die App ist kann ich leider nicht beurteilen. Beim Vortrag verblieb leider auch keine Zeit auf Mobile einzugehen. Evt. wäre der Weg zur Accessibility dort ja weniger steinig (weil über OS Funktionen unterstützt)

Seinen Mac basierend auf der Lokation sperren

Ein paar kleine Scripts und Webservices kombinieren und schon hat man ein lokationsabhängiges Securitykonzept auf seiner privaten Maschine. Ich erinnere mich als location services noch weit weg auf einem Trendradar waren. Und hier sind wir…. 2014…. und jeder kann es machen.

iPorn

Total SFW und einfach wunderschön. Den eMac würde ich mir sofort ins Büro stellen. Schöner als das iBook fand ich hingegen das Powerbook G4. Mit gefiel beim Notebook der Plastik weniger gut als das Aluminium.

Batterie-Geek

In meiner, nicht nachrecherchierten Definition ist ein Geek jemand, der zu einem Thema absolut zuviel weiss. Bsp. über Batterien. Wer sich ansatzweise für einen Batterie-Workflow interessieren könnte, sollte sich den Artikel ansehen.

PS: Ein Nerd hingegen hat eine sozial sonderliche Komponente

Vorsatz fürs neue Jahr

Ich habe mir nicht viel dieser Vorsatz-Posts angesehen, wenn der Vorsatz allerdings ist täglich 500 Worte zu schreiben und von MG Siegler kommt, dann freue ich mich natürlich auf das Ergebnis.

Untergang der Kameras

MG ist nämlich nicht zurückhaltend mit Untergangsprognosen. Ob dies dystopisch genug für Jan ist, bleibt abzuwarten. Nebst Nintendo sieht MG aber auch Digital-Kameras auf dem absteigenden Ast.

Sehe ich ja ähnlich (was jetzt tönt als käme es einem Ritterschlag gleich).

Für Windows

Es war ja Weihnachten. Da hatten sicher ein paar Leser ein neues Macbook oder ähnliches unter dem Baum. Ich garantiere folgende zwei Ungewohntheiten:

  • Finder-Sortierung von Ordnern in den Dateien
  • Maximierung von Fenster (das habe ich mit Moom behoben)

Der Artikel bietet für beide Lösungsmöglichkeiten.

AllThingsD ist tot - lang lebe Re/code

Walt Mossberg und Kara Swisher haben das WSJ verlassen und eine neue Plattform für Tech-News gegründet. Dies mit plus/minus der gesamten AllThingsD-Crew. Es wurden/werden viele Artikel über dieses neue Unterfangen der Tech-Journalismusgrössen geschrieben werden, dieser jedoch wiederspiegelt meine Gefühle beim ersten Besuch der Seite am besten wieder:

“Schnell weg hier. Gott ist das hässlich”

Re/code werde ich wohl eher über Links aus RSS oder Twitter besuchen als über die Homepage.

Robert Scoble über

Als Basis: Ja, Wearable-Computing wird in Zukunft wichtig werden. Nein, aus meiner Sicht ist Glass oder Smartwatches noch nicht diese Zukunft.

Robert Scoble ist aber sehr überzeugt von dem Produkt. So sehr, dass er den Fehler bei den Mitarbeitenden von Google sucht. John Gruber beobachtet mE korrekt: Das Produkt muss Schwächen haben, sonst müssten die Mitarbeiter nicht gezwungen werden es zu verwenden.

Evernote. Ein Elefant voller Käfer?

Jason Kincaid ist ein bisschen enttäuscht. Zuviele Bugs machen ihm das Leben schwer.

Evernote war für mich immer ein tolles Beispiel einer Anwendung die auf allen Plattformen zur Verfügung steht. Das dies nicht ohne Konsequenzen gehen kann ist eigentlich klar. Funktionale Einschränkungen behebt Evernote laufend. Da leidet evt. die Stabilität der Entwicklung. Evt.

Fotoworkflow für Reisen

Christian Michel geht auf grosse Reise. In seinem Blog könnt ihr euch auf dem Laufenden halten. Interessant auch seine Pläne was die Fotografie und die Sicherung der Bilder angeht.

Gerüchteküche hat kurze Beine

Chris Rawson von TUAW hat auf einen Artikel von 9to5mac reagiert, der behauptete alle Gerüchte die 9to5mac publiziert hätte seien eingetreten. Dies schien Chris Rawson suspekt:

This was an intriguing claim to make, as 9to5 Mac takes the same “throw everything against the wall and see what sticks” approach to rumors as almost every other Apple site out there, and as a result they inevitably post heaps of wildly inaccurate information about Apple s supposed future plans.

Er hat den Verfasser des Artikels, Mark Gurman, darauf aufmerksam gemacht. Dieser, und beinahe ein Lynchmob haben ihn dann herausgefordert dies zu beweisen. Was er kurzerhand tat:

I examined all of 9to5 Mac’s articles between January 1 and December 28 2013. This was 326 pages of content, at 6 articles per page, for a total of 1956 articles.

The tl;dr summary of 9to5 Mac’s 2013 track record:

73 rumor articles turned out to be true, and 30 of those were derived from their original sources 91 rumor articles turned out to be either partially or entirely inaccurate, or else completely unverifiable

Jolla überholt iPhone

Zwar erst in Finnland. Und dort ist bekanntlichermassen der Alkohol übertrieben teuer. Das sei allen Befürwortern einer solchen Alkholpolitik eine Warnung. Teurer Alkohol führt zu sonstigem Irrsinn.

Wie war 2013 von Apple?

John Siracusa, passend zum Namen seines Blogs ist hyperkritisch und bewertet Apples 2013:

Out of the 10 items on my to-do list, Apple did 8 of them well enough to earn a checkmark. (The TV thing was always a bit of a reach, anyway.) I’d call that a solid year.

Hart aber fair.

Aus Reflektionen Kriminelle erkennen

Steckt vielleicht die amerikanische Kriminalitätsbekämpfung hinter dem Megapixelwahn? Setzt eure Aluhüte auf! Und tragt bei Geiselfotos Masken. Am besten vom ungeliebten Nachbarn.

Facebook soll angeblich Nachrichten scannen

Nicht die Nachrichten von Blick und Co., sondern eure privaten Nachrichten. Angeblich. Als Vorteil kriegt ihr aber noch bessere Werbung eingeblendet. Haben also alle etwas davon.

Lieblingsapps 2013

Apps, Apps, Apps. Mit dabei auch Hazel und Keyboard Maestro. Beides Anwendungen die bei mir noch auf der To-Do-Liste 2014 stehen.

Bessere Typo fürs Web

Macht eigentlich mehr ein schlechtes Gewissen als das es hilfreich ist. Aber evt. finde ich ja mal die Zeit mein CSS umzukrempeln.

iPhone soll von NSA abhörbar sein

Viele Artikel zu dem Thema waren reisserisch formuliert. Es ist auch ein Steilpass. 2008 sagte die NSA sie hätten eine Anwendung entwickelt die sich auf dem iPhone installieren liesse und danach vollen Zugriff auf das Gerät gewähre. Der wichtige Punkt war, dass man an einer Version die ohne physischen Zugriff arbeite. Den tempo futuro kann man weglassen und man hat seine Sensation.

Apple hat dies inzwischen bestritten und versichert “man unternehme alles gegen bösartige Angreifer”.

Wir wissen also nicht wirklich mehr…

PS: Blackberry hätten sie auch unter Kontrolle…

1 Keyboard to rule them all

Musste sein.

Aber mit einer Anwendung kann man seine Mac-Tastatur auch für iPhone und iPad verwenden. Findet evt. jemand interessant.

Anleitung zur Erstellung von Desktop Anwendungen mit Node JS entwickelt

Wohl noch früh. Aber die Verwendung von Javascript Technologie für Desktop Anwendungen hört sich gut an.

Posträuber

NSA soll auch Laptoplieferungen abgefangen haben um vorgängig Spyware zu installieren. Die Geschichte wird immer wilder. Bald haben wir Zustände die noch nicht mal in einem Sci-Fi-Streifen vorgekommen sind.

Was auch Sicht von CIOs nur Hype ist

What were the most overhyped and underhyped technologies being hawked to large enterprises during the year? The answers were pretty clear and, at least in the overhyped category, close to unanimous.

Soziale Software sei nicht so der Bringer, meinten die CIOs.

Und selbstverständlich ist Mobile und Security underhyped .

Brauchen wir Smartwatches und Brillencomputer?

Marco Arment bietet eine alternative Betrachtungsweise. Vom Bedürfnis her kommend bezweifelt er die Notwendigkeit von Google Glass und Co.

Smartphones dominate always with you.

Mal sehen wie sich das entwickelt.

Bei Tablets ist Marco übrigens auch immer kritisch:

Tablets sit in an awkward portability class: they aren’t that much more useful than smartphones, but aren’t much more portable than small laptops.

PS: Auch noch John Grubers skeptische Meinung

Wie sicher ist ein 1Password File in der Dropbox

Leider auf Quora und damit Login mit Facebook oder Google notwendig, aber ein 1Password-Entwickler gibt ausführlich Antwort auf diese Frage.

Internet Archiv veröffentlich klassische Spiele

Passend zum Beitrag letzter Woche gibts hier ROMs für classic games . Wenn man doch nur Zeit hätte.

Wolfram Alpha Gimmicks

Die Suchmaschine ist eigentlich toll, wird aber wohl selten verwendet. Da könnte das neue Gimmick helfen. Ein Hintergrundbild welches Beispiel-Suchen zeigt.

Blackberry leistet sich keine Global Marketing Director mehr

Die einjährige, etwas fragwürdige Stelle die ein Jahr lang von Alicia Keys besetzt war, wird nicht neu besetzt. Vermutlich eine kluge Entscheidung.

Vom Hoch Dinge zu bauen

Look around. If you’re in a group of people, count how many are lost in their digital devices as they sit there with a friend. If you’re in your office, count how many well-intentioned distractions are within arm’s reach and asking for your attention. I wonder how many of you will read this piece in one sitting – it’s only 844 words long.

Einfach mal mehr machen und weniger in stream schwimmen.

Früher war alles besser

In der allgemeinen Wahrnehmung ist ja immer alles schlecht. Das 2013 vieles besser ist als früher zeigt uns Bill Gates.

Tipps von Warren Buffet

Berkshire Hathaway, despite a market value now approaching one quarter of a trillion dollars, is managed from a tiny office with a staff smaller than a soccer team’s starting roster. Buffett is not the slave to a corporate calendar jammed with the humdrum inanities of business life like performance assessments, facilities planning, analyst meetings, compliance training, budget reviews and travel. This leaves him time to read and think so that for Buffett the only real difference between a weekday and the weekend is that for for two days the markets are closed. Buffett is no fan of spreadsheets or reams of analytical mumbo-jumbo. Facts, a pen, a sheet of paper and an agile mind are his tools.

Animiertes SVG

Hatte ja schon auf das sehr coole PS4-Review verlinkt welches intensiv von animierten SVG Grafiken Gebrauch machte. Hier der Beitrag wie es gelöst wurde.

Da sei noch der Beitrag von Jake Archihbald erwähnt der die einzelnen Schritte detailiert die notwendig sind. Besonders “wie komme ich zu einer SVG-Grafik”.

Sehr ausführliches Mac Pro Review

Vermutlich das ausführlichste. Quasi das John Siracusa Review für Hardware. Ah. Ein Mac Pro. Tolle Maschine.

Alternativen für Illustrator

Keine vollwertigen, doch wer braucht schon Illustrator in seinem vollen Funktionsumfang?

Script um Icons aus den App Stores zu finden

Funktioniert nun auf allen Apple App Stores.

Brett Terpstras Vorbereitungen auf einen Podcast

Natürlich gescriptet wie es sich für ihn gehört. Nutzt sicherlich auch für Präsentationen wo man ungeliebte Pop-Ups verhindern will.

Der Lynchmob schlägt wieder zu

Nicht ganz unschuldig waren auch die Jungs vom Podcast Angry Mac Bastards , doch den Job verlieren hätten sie nicht müssen. Schliesslich war die ganze Show um rants aufgebaut.

Apples Prioritäten

Liegen nicht bei Safari Extensions wo sie meilenweit hinter Chrome oder Firefox herhinken. Weitere Beispiele sind die iLife Produkte… Aber man vergisst allzu leicht, Apple ist eine eher kleine Firma verglichen mit der Marktpräsenz.