Weekend Reader Woche 46

Offline first - JavaScript auf dem richtigen Weg

Kollege Jan schreibt über JavaScript und dessen Annäherung an Offline-Realitäten:

I’ve had my troubles following all the JavaScript developments of recent years (with the exception of Node) because their use cases simply didn’t make too much sense for me, it all seemed to be exclusively fitted for kinda-social-cloud-powered-minimalistic-apps. Seeing this attitude changing makes me feel optimistic and encouraged.

Passend dazu auch der Artikel von AirBnB Engineers zu Isomorphic Javascript

Flickr als iOS-Camera Roll Backup?

Ein guter Tipp. Aber auch einer der die Lücken bei Apple offensichtlich macht. C mon Apple. Do something!

Wie auch John Siracusa öfters sagt, wäre es an Apple hier einen Industriestandard zu setzen. In einer Zeit wo digitale Bilder omnipräsent sind, bleibt es immer noch dem Anwender überlassen für deren Sicherheit zu sorgen. Die meisten Anwender sind damit sicherlich überfordert und riskieren über kurz oder lang wertvolle Erinnerungen in Pixeln zu verlieren. Apple, mit seiner Liebe für Einfachheit und einer Kriegskasse die grosse Lösungen zulässt, könnte hier einen Service vorstellen, der die Bilder seiner Nutzer automatisch sichert. Und zwar unbegrenzt. Auf allen Geräten verfügbar. Hoffen wir jemand in Palo Alto sieht dies auch so.

Ach übrigens… Sie haben uns erhöhrt ;)

Produktivitätsbundle für Mac

30$ für 7 Apps. Gerade Keyboard Maestro wird immer wieder gelobt und kostet für sich alleine soviel.

##iPad Mini oder iPad Air?

Die etwas überraschende Bestellbarkeit des iPad Mini bringt einen Themenschwerpunkt in meine Blogliste: iPad in gross oder klein?

iPad Air Review bei 512pixels

With the iPad Air, Apple’s 9.7-inch tablet is lightweight, powerful and comfortable to hold. While none of these complaints would have seemed valid two years ago, the iPad mini showed the world there was a better way to build a tablet, and those of us who still enjoy the larger screen size of Apple’s original iPad get to benefit from those advances.

Ben Bajarin bei Tech.pinions über das iPad Air als Notebook Ersatz

I have a MacBook Air and most of the week it stays docked and connected to my large screen monitor. What I have come to realize, as I think about the notebook form factor specifically, is that the notebook is simply a portable desktop. When you think about it this way then you ask the question who needs a portable desktop? There are many mobile workers who need a portable desktop / workstation for their jobs but I promise you it is a lower amount than people think.

Bei minimallyminimal ist das iPad Air ebenfalls der Favorit. Das Ganze unterstrichen mit tollen Bildern

It’s a signifier of how Apple’s products are now more complicated than they once were. The iPad doesn’t have a simple tagline like a “1000 songs in your pocket”. In a way, it’s a testament to its noteworthiness. This is the personal computer we’ve been promised for the past decade but we’re just not ready to accept that yet.

Bei Shawn Blanc wird, korrekterweise mal wieder erwähnt wie toll diese Taschencomputer sind

Pacing around the coffee table in my office, thinking about the new iPads while contemplating the big picture of things like personal computers that fit in our pockets and purses, it’s easy to get swept away in just what an incredible day and age we live in.

Marco Arment erwähnt all die Kompromisse, welche es bei den neuen iPads nicht mehr gibt

Many initially great-seeming products have obvious compromises and shortcomings in retrospect, and modern Apple devices aren’t immune to this. The first MacBook Air was painfully slow. The original iPad didn’t have enough RAM. The iPhone 4’s camera was very slow, its proximity sensor was flaky, and its home button wore out easily. And the iPad Mini’s screen resolution was embarrassing for a late-2012 midrange tablet.

Jason Snell schwärmt fürs iPad Mini und zieht ein Fazit

So, for the record: The iPad Air is slightly faster, has a bigger screen (but not a higher resolution), is larger and heavier, and costs $100 more for the same capacity. Which one’s right for you? It seems to me that the most important parts of the comparison will be screen size (do you want everything just a little bit larger?), physical size (do you want the smallest iPad possible?), and price.

Federico Viticci ebenfalls

The screen is insane. I bought a third-generation iPad in March 2012 and used it until October 2012 when I switched to the iPad mini. I haven’t used a Retina iPad since then. It’s as if in the past year I’ve forgotten about how impressive Retina graphics are.

Bei Tightwind wagt man einen Ausblick übers Device hinweg zu den Apps

The original iPad was released in 2010 with the full iWork suite, and along with the iPad 2 in 2011, Apple released Garageband and iMovie as well. Garageband in particular feels like the high water mark for creative applications on the iPad. Not only was Garageband incredibly powerful and feature-deep, but it felt like it was made for the iPad all along.

MG Siegler stellt auch die “primary computer” Frage

All of this is a long-winded way of getting to the real question: is the iPad finally good enough to be your only computer? For the vast majority of people reading this on TechCrunch, the answer is undoubtedly still “no”. But for my mother, the answer is clearly “yes”.

Die Switcher Stories sind inzwischen selten geworden

Aber drüben bei ZDNet gibt es wieder mal eine.

Und wie es der Zufall will, gibt es bei Nextweb gleich auch noch eine:

Almost everyone I know slowly switched to Mac in college, but I stuck it out with Windows. For a long time I thought it was the best choice of platform simply because purchasing a Mac seemed to be extortionately expensive compared with buying a PC desktop or laptop. I was wrong.

App Müdigkeit

Ein Artikel über die Update-Zyklen von Apps. Über die Praxis für Apps erneut Geld zu verlangen wenn sie iOS 7 optimiert sind und so weiter.

Alle Googles Servies über Bord werfen

Diese Möglichkeit will uns arkOS und Genesis geben. Alles lauffähig auf einem Raspberry Pi.

Etwas mehr über ART

Hintergrundinfos weshalb ART Android schneller machen könnte:

Early testing indicates that ART is twice as fast as Dalvik.

Bei Migros kann man neu kontaktlos bezahlen

Vielleicht der lange versprochene Durchbruch von NFC?

Fehlkäufe im App- oder iTunes Store

Apple hat den Prozess zur Rückerstattung vereinfacht. Zusätzlich hat man auch die Möglichkeit vorgestellt über ScreenSharing mit einem Apple Support-Mitarbeiter zu kommunizieren.

Raschere Verbreitung von Smartphones erwartet

Sowohl Geräte als auch Netze werden sich rascher entwickeln als Ericsson bisher angenommen hat. Tönt plausibel.

Evernote noch besser machen

Kann man mit den empfohlenen Anwendungen oder dem Buch Evernote Essentials.

iPhone wir keinen Einfluss auf die Industrie haben

Eine meiner Lieblingskategorien bei John Gruber ist “Claim Chowder” wo er immer mal wieder alte Artikel hervorkramt die abenteuerliche Prognosen machten:

Don’t let that fool you into thinking that it matters. The big competitors in the mobile-phone industry such as Nokia Oyj and Motorola Inc. won’t be whispering nervously into their clamshells over a new threat to their business.

The iPhone is nothing more than a luxury bauble that will appeal to a few gadget freaks. In terms of its impact on the industry, the iPhone is less relevant.

Apple Maps war ein Flop, oder?

Gemäss dem ComScore Bericht ist dies gar nicht so klar:

But a year on, a total of 35m iPhone owners in the US used Apple’s maps during September 2013, according to ComScore, compared to a total of 58.7m Google Maps across the iPhone and Android.

Kleine Anleitung zu Technologie-Prognosen

Gut um mit Erwartungen umzugehen.

Noch mehr schwere Fragestellungen?

Apple macht es uns diese Tage echt nicht einfach. Nebst der iPad Entscheidung gibt es ja noch die Frage: Macbook Air oder Macbook Pro Retina?

Ich werde mich noch eine Weile mit meinem Macbook und Mac Pro Combo abmühen, bis ich das Macbook dann wirklich im Zug nutze.

Wie viel ist ein aktiver Anwender wert?

Horace Dediu vergleicht den Wert eines Social-Media Users mit dem Wert eines Users in einem mobile Ökosystem.

Twitter führt anpassbare Timelines ein

Seine Timeline kann man jetzt noch ein bisschen besser personalisieren:

Custom timelines are a new type of timeline you control: you create the timeline, give it a name, and select which Tweets to add, either by hand or programmatically using the API. Timelines are public, have their own pages on twitter.com, and can easily be embedded on your website. The rest is up to you.

Macalope nimmt sich den Stylus vor

The truth is, the stylus can’t be making a “comeback” because it was never truly popular in the first place. Mobile computing devices only became widespread once they shipped without a stylus. Of course, the stylus will always have utility in certain use cases and for certain people. But most people don’t want the hassle.

Die Artikel die er sich vornimmt sind immer wieder höchst amüsant.

Vielleicht können wir aufhören jedes Galaxy einen iPhone Killer zu nennen

Something that people often don t realise, especially in the USA, where even high-end phones are free, is that high-end Android phones are not what are outselling the iPhone. It s the mid and low end that s making up all the volume.

Interview mit Merlin Mann

Merlin Mann, Erfinder der Inbox Zero und inzwischen Vollzeit-Podcaster wurde interviewt. Das Interview ist nur schon vom Design her sehenswert. Und natürlich ist Merlin auch eine ziemlich interessante Person.

Serien Flatrate

Ich frage mich ja, weshalb wir in der Schweiz keine iTunes Serien kriegen. Irgend eine Lobby muss das hierzulande verhindern. Teleboy hat es jetzt aber geschafft Serien im Abo anzubieten.

Totgesagte leben länger

Auch SMS ist nicht totzukriegen. Auch wenn Kollege Tobias am BAT es auch totsagte :)

Auch BITKOM erwartet einen Anstieg der Nachrichten aber einen Rückgang der Profite.

Drop ist Airdrop für Android

Wenn es das OS nicht selber mitbringt, dann gibt es sicher eine App die es kann.

+1 für Windows Phone

So langsam hat Windows Phone die grossen Geschichten alle auch auf der Plattform oder? Seit neuestem auch Twitters Vine. Und wichtig für eine WP Medienmitteilung: Immer das Alleinstellungsmerkmal der Plattform erwähnen: Live Tiles… Ob das wirklich so ne tolle Sache ist?

Linux könnte aussehen wie Mac OS

Wenn man Pear OS benutzt. Es gibt sie also noch. Die Mac OS Klone. Ich dachte diese Zeiten sind vorbei.

Samsung ist ziemlich Einsam an der Android Spitze

8 der 10 meist verkauften Android Geräte sind von Samsung. Da tönt es irgendwie naiv die Top 5 in einer Ausschreibung zu fordern. Winzling gegen Winzling. 63.3% gehören Samsung, auf Platz 2 liegt global HTC. Mit 6.5% :)

Für Unternehmen zu entwickeln ist gar nicht so spannend

Gleiches gilt auch für Plattformarchitekten :)

CyanogenMod Installer ist da

Und funktioniert es wie auf der Packung steht. Diese Woche an zwei Beispielen gesehen wie einfach es geht. Für Nutzer von Geräten die nicht mit Updates versorgt werden ein Segen. Für unsere Unternehmensüberlegungen vielleicht eine kleine Challenge.

Dazu passend auch das Interview mit einem der Gründer von Cyanogen

Nun kann man auch Metal 3D Drucken

Man wird wohl noch nicht gleich die selben Geräte bauen können wie es Apple mit seinen Maschinen tut, aber wer weiss was da noch kommt.

PS: “The Unlink-able” denkt übrigens Apple “fake” die Maschinen in seinen Produktvideos.

Das zweite OS das in euren Geräten läuft

Gemäss diesem Artikel hat jedes Smartphone noch einen kleinen Cousin aus den Achtzigern dabei:

The standards that govern how these baseband processors and radios work were designed in the 80s, ending up with a complicated codebase written in the 90s - complete with a 90s attitude towards security.

So, we have a complete operating system, running on an ARM processor, without any exploit mitigation (or only very little of it), which automatically trusts every instruction, piece of code, or data it receives from the base station you re connected to. What could possibly go wrong?

Hab ich noch nie gehört.

Ich bin nun auch ein Model

Also mit mir eigentlich jeder der ein Google Plus Profil hat. Don t be evil.

Ein paar Informationen zu Apples neuem VPP

Ziemlich coole Sache dieses Volume Purchase Program. Leider in der Schweiz noch immer nicht verfügbar.

Webapplikationen sind langsam

Dagegen will man mit PNaCl (Portable Native Client) innerhalb von Chrome etwas unternehmen. Ich behaupte jetzt nicht ich würde verstehen worum es hier geht.

Aber hey, hier sind die Simpsons in CSS3

Airmail für Mac ann Exchange

Die Einrichtung ist etwas “fiddly” aber es funktioniert gut. Bin allerdings nach einer Stunde wieder auf Native Mail umgestiegen. Gewöhnung schlägt manchmal Features.

Switzerlands most underrated MCs

So ein bisschen Hip Hop Content darf sein.

Fibrelink, Hersteller hinter dem Cloud-MDM MaaS360, wird von IBM gekauft. Damit will IBM seine Mobile First Suite stärken.

Die Playstation 4 geht mir, wie jede Spielekonsole, ziemlich am Allerwertesten vorbei, aber dieses Review ist Webdesign par excellence. Diese Animationen. Irre.

Dropbox for Business - Nun Seite an Seite mit den persönlichen Files

Dazu auch Macstories oder thenextweb oder direkt bei Dropbox

Ich kann mir gut vorstellen, dass ein solcher Ansatz in Zukunft sinnvoller ist als Eigenentwicklungen im Bereich des “mobile file sync”. Lasst mich etwas ausholen.

Kaum ein Enterprise Hersteller der an seinen Sales-Pitches nicht “wie Dropbox, aber sicher” sagt. Nun ja. Mag stimmen. Allerdings ist Dropbox nicht nur wegen seiner Clients eine tolle Sache. Dropbox entwickelte sich zum Quasi-Standard. Beinahe jede App die Files aus einem Cloud-Storage öffnen kann, bietet dies über Dropbox an. Meine Texteditoren auf iOS und Mac syncen alle über Dropbox. Wenn ich nun einen anderen Speicher wählen würde, wäre ich wieder vom Client abhängig den der Dienst anbietet. Was ein Rückschritt wäre. Und da müsste man mir die Sicherheit gut verkaufen…

Motorola will im Medium-Segment ein Wörtchen mitreden

Mit dem Moto G stellt man ein solides Gerät zu einem super Preis vor. Google nutzt diese Strategie also mit seinen Nexus Geräten im höheren Medium-Segment und mit Motorola im tieferen Medium-Segment. Mal sehen ob eine der beiden Initiativen eine Delle in die Samsung Dominanz schlägt.

Nokia mit weiterer Photographie Innovation

Die Lytro Kamera, bei der man nachträglich die Schärfe einstellen konnte, ist in Nerd-Kreisen ja hinlänglich bekannt. Nokia will die nun mit Refocus auch in die breite Masse transportieren.

Ein cooles Konzept, aber ich würde nicht jedes Bild “bearbeiten” wollen.

PushBullet - Notifikationen auch auf Chrome

Push Notifications sind auch ein Konzept welches von Mobile langsam auf den Desktop rüberschwappt. Sei es mit Mavericks oder eben mit PushBullet.

Facebook versucht sich die Konkurrenz wegzukaufen

Facebook, so ist man sich wohl inzwischen einig, wird nicht primär von einem kompletten Social Network wie Google Plus bedroht, sondern von Kommunikationsmitteln wie Messengern. Man hat mit Facebook Messenger zwar einen eigenen im Programm, welchen ich gestern zum ersten Mal live sah, aber denkt trotzdem noch an die Konkurrenz.

IBM stellt Mainframe in der Hochschule Luzern auf

Was Kollege Mike doch mit einer gewissen Genugtuung gelesen haben dürfte.

Pythonista vor grossem Update

Ich glaub das bleibt noch eine Weile auf meiner “Bucket List”: Pythonista mehr in meinen Workflow integrieren.

Versteckt sich doch tatsächlich ein Starbucks in einem Zug

Designblog berichtet über die Zusammenarbeit von Starbucks und SBB. Ist doch immer schön zu sehen. Obwohl es in der Schweiz einigermassen umstritten ist den amerikanischen Milchkaffee zu servieren. Nett aussehen tun die Wagen aber jedenfalls.

eBook zu effizientem E-Mail-Handling

Allen Unkenrufen zum Trotz, wir werden uns noch eine Weile mit E-Mail rumschlagen müssen. Können wir auch gleich lernen wie man es besser macht.

Vielleicht mit MailMate?

Witzige Geschichte von früher

Über ein Treffen 1994 zwischen Motorola und Apple und die “Grundregeln” die einen heute Apple Produkte erahnen lassen.

Stammbaum des Bourbon

Schöne Darstellung für einen Fakt den ich ja letzte Woche schon verlinkte. Ein paar wenige Konzerne sind für ganz viele Produkte im Supermarkt verantwortlich. Gleiches gilt für Bourbon.

Sicherheitslücken bei Apple und Samsung

Bei Apple kann man über einen Exploit auf Cookies und Photos zugreifen, bei Samsung kann man Anwendungen installieren und SMS, Kontakte und die Browsing Historie klauen.

Witziges Detail dabei. Bei Samsung sind die Schwachstellen nicht im Android OS, sondern innerhalb von Anwendungen welche man per Default installiert. Crapware im doppelten Sinne.

Der Microsoft Chefwechsel könnte Microsoft verändern

Natürlich wird er das in irgend einer Weise. Aber zu sehen in welcher Weise wird sicher eine der interessantesten Geschichten in der IT-Welt der nächsten Jahre.

Sportlerkörper im Vergleich

Ich dachte schon immer ich sei kein Langstreckenläufer. Nun habe ich einen weiteren Beweis. Und wohl auch eines der wenigen Bilder wo Jason Kidd gross aussieht :)

Arbeitsplatz 2020

Es gibt Leute die mögen solche Slides. Ich bin da ein wenig desillusioniert aber im Dienste meiner Leser. Here you go.

Auch in Europa bald bei Start und Landung AngryBirds

Die europäische Luftfahrtbehörde hat nämlich die Regeln der amerikanischen übernommen.

F-Secure stellt auch eine Dropbox vor

Und denen glaub ich sogar, dass sie sicherer ist als das Original… aber eben…

Regeln für Freischaffende

Und in meinem Verständnis sollten auch Angestellte “Freischaffende im Geiste” sein womit die Regeln auch anwendbar sind.

Von jeder Art zwei

Wer hätte gedacht, dass nach Evan Almighty noch ein weiterer Film über Noah notwendig ist, aber der Trailer reizt mich sogar ein wenig ins Kino.

Windows 8 kriegt Flipboard

Ich sollte das als Website führen: Apps die Fime auf iOS halten. Werden immer weniger. Aber auch hier “Live Tiles”

Pinterest bringt API

Pinterest finde ich ein sehr cooles “social network”. Ich nutze es aber selten, da es mich ausserhalb von meinen Wohlfühl-Apps zwingt. Ich musste bisher direkt in die Pinterest-App um zu pinnen und zu sehen. Dies könnte sich jetzt ändern.

Das Pinterest eine heisse Sache ist, zeigen auch Marketinguntersuchungen

It was found that on average during that period a Pin drives two site visits and six pageviews, and generates 78 cents worth of sales, up 25 percent from the fourth quarter of 2012.

Grossartige Präsentationen geben

Kann einem eine BBC Moderatorin sicher beibringen.

Interview mit dem Produktmanager von Flickr

Ein paar gute Aussagen drin:

The way we are thinking, for example, about sharing to Facebook: Sure you could share to Facebook in a way that would share a tiny thumbnail and then people would have to click on it and go to Flickr. [But that] is not really what the user wants. For the few times you share to Facebook you want to make sure that their photo is beautifully presented … so we take the highest resolution that Facebook supports, which is 2048, and we upload that image to Facebook.

Den User nicht künstlich einschränken sondern ihm die freie Wahl lassen. Features überzeugen mehr als Lockin.

Keyboards halten den PC Markt am Leben

The PC market place is shrinking, of that there is no doubt. But it is not going to go extinct. What we are seeing now is a culling of the PC sector, that is separating who bought PCs for work and who bought them for play.

Ich finde meine Darstellung hier gar nicht unpassend:

2013-11-16_20-43

Interview mit Microsofts Kommunikationschefin Barbara Josef

Ich mag sie ja besonders weil sie auf Twitter immer antwortet. Das Interview selber ist ein wenig eine Microsoft Broschüre aber was erwartet man?

Für Freunde einfacher Ranglisten

Die Leute mögen es Gewinner und Verlierer zu haben. Das macht das Leben einfacher. Am liebsten über Ranglisten. Das ich kein grosser Fan von Marktanteilen bin, sagte ich an dieser Stelle ja bereits.

Etwas aussagekräftiger finde ich Profitüberlegungen. Auch hier zeichnet sich ein deutliches Bild. Und wenn es so weiter geht, könnten einigen der Atem ausgehen und der Markt sich konsolidieren.

Apple Supportmitarbeiter reparieren nicht alles

Auch wenn man versucht ist sein Blackberry vorbeizubringen. Und erinnert ihr euch wie Apple ausgelacht wurde als man eigene Stores eröffnete. Die Kunden scheinen es zu schätzen.

Wie verteilt sich der Traffic im Inernet

In Europa konsumieren wir im Internet meist Video weiss die Studie zu berichten. Und überraschend: In Afrika sind es noch immerhin 13% Traffic die auf Blackberry zurückzuführen sind. Liegt dies an der eher schlechten Infrastruktur und dem senstationellen Umgang von Blackberry mit Kompression? Besonders nostalgisch schätze ich die Afrikaner ansonsten nicht ein…

Sollten wir wirkllich überall arbeiten?

Microsoft pitcht gerade Office365 mit etwas sonderbaren Bildern. Im Restaurant arbeiten könnte sehr schnell zu viel mehr freier Zeit zum Arbeiten führen ;)

Kräfte die bei der Produktwahl wirken

Interessant auch für Projekte die neue Produkte in einer Firma einführen sollen. Ich finde jetzt kein Wortspiel mit den Buchstaben M, I und T…

Auch Jony Ive arbeitet am besten beim Trinken

Jedenfalls wenn es um die Entwicklung neuer Ideen geht. Sagt Bono… und der lügt sicher nicht. So als Gutmensch und so.

Ich mag Meta-Modelle

Ein Blogpost zu den Überlegungen eines neuen Podcast. Ich mag solche Meta-Posts. Von den grossen kriegt man dies ja selten. Da ist es erfrischend von einem neuen Podcast zu hören was sie sich überlegt haben. Die Seite des Podcasts reizt jedenfalls zum reinhören.

Die wahren Gründe für Steve Ballmers Rücktritt

Wie alles von Business Insider mit einiger Vorsicht zu geniessen.

Android vs. iOS aus Entwicklersicht

Man kann sicherlich zu allen Punkten Gegenargumente finden, aber der Artikel ist fundiert und der Entwickler hat sich Gedanken gemacht. Er scheint auch auf beiden Plattformen ähnlich viel Erfahrung zu haben.

Und das hab ich geschrieben ohne zu wissen wer am Ende gewinnt. Ah. iOS… Aber trotzdem.