Weekend Reader Woche 32

Weekend Reader Woche 32

Der zukünftige Desktop ist OS-Neutral?

Einverstanden mit der Ausgangslage und der Zukunft, dass wir irgendwann uns nicht mehr um das OS kümmern müssen und unsere Anwendungen und Daten OS-unabhängig auf allen Plattformen haben werden. Ob dies zwingend mit Web-Anwendungen, ja sogar einem Web-Desktop der Fall sein wird, weiss ich nicht. Unabhängig vom OS heisst nicht OS-neutral. Cross-Plattform könnte auch auf allen Plattformen nativ entwickelt sein. Ist eine Frage der Perspektive.

Lasst uns Apple’s Erfolg kopieren. Schritt 1: Celebrities müssen unsere Produkte verwenden

Klappt für Samsung wunderbar, wie auch andere Beispiele zeigen. Und Microsoft ist natürlich auch schon reingedonnert

NSA feuert Sys-Admins

Damit reduziert man das Risiko eines internen Leaks natürlich. Ausser die verbleibenden 10% sind so überlastet, dass sie Resentiments gegenüber der Agency entwickeln. Ach ja. Bedrohungen von aussen könnten jetzt wahrscheinlicher werden.

Weihwasser hervor, Designen mit Windows

Kein glühender Windows Verfechter, sondern ein Realist. Zum Glück verdiene ich mein Geld nicht damit, und kann mich darum scheren wie meine Seiten auf Windows mit veralteten IE aussehen. Nicht alle allerdings und das ruft es einem mal schön ins Gedächtnis.

PS: Zeitmässig “designe” ich vermutlich mehr geschäftlich mit Powerpoint als privat mit den Tools meiner Wahl.

Google gibt Tipps zur Performance mobiler Webseiten

Interessant und man holt damit doch ein paar Pünktchen raus.

Zehn kleine Secure-Mail Anbieter gingen durch den Wald…

Am Schluss waren’s nur noch….

Lasst uns Apple’s Erfolg kopieren: Schritt 2: Es muss Unboxing-Videos geben

Auch wenn man sie selber drehen und hochstellen muss… Ist das noch der Sinn der Sache?

Glasschutz fürs iPhone, iPad und Samsung

Getestet drüben beim Technikblog. Er hat meinen Haupttest nicht gemacht. Wie verhält sich die Rückseite wenn man das iPad neben dem Klo kurz auf dem Badewannenrand ablegt…. Ohne Cover rutscht es mit Gedöns in die, bisher glücklicherweise leere und sanft abfallende Badewanne. Da wird eine Glasrückseite wohl nicht viel helfen.

Die Eisenbahn die niemals schläft

Wird sowohl durch die Karte, als auch durch dieses Video eindrucksvoll gezeigt, dass die SBB nicht nur zu den Hauptverkehrszeiten arbeitet.

Auf Linux Anwendungen von Mac OS X verwenden

Evt. werden es eher solche Technologien möglich machen Anwendungen Cross-Plattform zu nutzen.

Sturm im Android Wasserglas

Die Images fürs neue Nexus 7 wurden nicht zum Download freigegeben. Grund? Bisher wohl eher Vermutungen. Weiterhin relevant? Vermutlich nicht mehr

Lasst uns Apple’s Erfolg kopieren: Schritt 3: Viele Apps im App Store

Genau dies sind die Apps die Windows Phone bisher gefehlt haben.

Weiterer einfacher Webeditor

Sieht vielversprechend aus. Mir gehen nur langsam die zu überarbeitenden Online-Identitäten aus um das zu testen :)

Instapaper mit neuer Oberfläche in der Beta

Yay. Sieht sehr nett aus.

Blackberry möchte gerne in Ruhe gelassen werden

Da dies einfacher geht, wenn einem keine Aktionäre in den Nacken schnauffen, überlegt man sich die Firma in private Hände zu geben.

Schade. Nexus 7 hat anscheinend GPS Probleme

Schade weil ich die Ästhetik von plain-vanilla-Android echt mag. Und das Nexus 3 sieht nach einem tollen Gerät aus um diese Ästhetik mehr Leuten nahe zu legen. Die kaufen sonst plain-ugly-pseudo-candy-Samsung ;)

PS: bei Apple würde man nichts davon hören, wenn die Firma an den Problemen arbeitet

Yahoo macht August zum Monat des Wechsels

Mit täglich neuen Logos zum Beispiel

Marvel plante 2006 für 2015

Finde die Analogie zur Führung eines einzelnen Projekts versus der Führung eines Portfolios immer noch spannend. Comic Nerd meets Business Nerd.

Zahlenmaterial

Stellt die Seite mobile-studien.de zusammen. Sicher immer mal wieder einen Besuch wert.

Alles Panikmache

Lasst eure Handtücher ruhig im Schrank.

Alles Panikmache

Hmm… Wo Rauch ist….

Angeblich benutzen SBB Lokführer iPads

Und sind froh über dessen geringeres Gewicht. Wie hat man mich noch ausgelacht als ich 2010 prophezeite das LEA wäre besser ein iPad. HA!

Alte iPhones sind noch was wert

Man könnte es eine Offensichtlichkeit nennen. Passt auch zum generellen Bild von Apple als Hersteller von Luxus- sprich überteuerter Hardware.

Infographik: Veränderung des Mobilfunknetzes

Zugegeben. Das Netz hat sich verändert. Smartphones sind aber immer noch Telefone. Die haben mit Computern GAR nichts zu tun

Mobile Blogs die lesenswert sind

Ich bin nicht drauf. Muss aber nichts heissen. Heike Scholz von Mobile-Zeitgeist wird das schon gut gemacht haben.

Über Wahrheit und Donuts

Und über das übermässige Streben nach Konsens.

FBI kann euer Mikrofon mitlauschen

Mir kann nichts passieren. Gemäss Jackobli versteht man mich eh nicht.

Mavericks bringt Push-Meldungen von Webseiten

Vielleicht etwas mehr für das man bald keine native App mehr braucht.

Deutsche haben mehr Smartphones

Vermutlich in der Schweiz nicht komplett anders. PS. Härzig wie der eine Kommentar sich sicher vor Überwachung wähnt, da er nur ein Featurephone hat. Die Demo wie schnell in ein Netz eingehängt werden kann um Gespräche zu belauschen sollte er sich mal geben.

Jeff Bezos kauft Washington Post

Und MG Siegler versucht zu ergründen was den Mann ausmacht. Businessmässig nicht Baumumarmmässig.

Surface RT - Analysen und Tipps

Sehr unterschiedliche Auffassungen.

Seine eigene Marke bleiben

Drüben in Ami-Land ist Medium eine grosse Geschichte. Hier gibts vereinzelt deutsche Posts. Die Gedanken sind aber auch für deutschschreibende Schreiberlinge interessant. Ausserdem führen sie zu guten Empfehlungen bezüglich Tool-Frage. Von Evernote-powered bis Dropbox-powered. Oder eben mein aktueller Blog Favorit Tumblr den ich für mein Gekritzel-Sammelblog consumerized benutze.

Wird Touch die Zukunft des PC sein

Microsoft scheint darauf zu wetten. Andere bisher noch nicht.

Outlook.com wird jährig

Für mich eine tolle Lösung für meine @fime.ch Mailadressen. Nutze von Outlook.com aber eh nur den Mobile Sync.

iOS wird nach vertrauenswürdigen Computern fragen

Und damit wird die Schwachstelle Mac/Windows reduziert. Wobei mW das iPhone schon einmal an dem Computer gesynct werden musste und man sein Gerät entsperren musste. Was man nicht tun sollte ;)

Russischer Malwarering aufgedeckt

Finde das Business dahinter schon spannend und erschreckend.

Keine einfache Kost zum Thema Storage

Mein Gehirn ist nicht in der Lage mich für die notwendige Dauer für das Thema zu begeistern. Tumblr ist zu nah. Vielleicht liest aber einer gerne den Artikel der mir vom Jackobli empfohlen wurde. Geht um den Bau eines Billig-Speichersystems wie es auch der Online-Backup-Spezialist Backblaze verwendet.

Wieso sich Entwickler für eine Plattform entscheiden

Nicht Marktanteil alleine ist entscheidend, sondern die Attraktivität des gesamten Ökosystems. Wer hätte das gedacht.

Mysign sucht Superhelden

Neue Art an Senior Java-Entwickler zu kommen. Ich hab mir schon vorgenommen bei uns mal durch den Java-Entwicklergang zu schlurfen und mit den Flyern zu winken :)

Wordpress 3.6 erschienen

Update wieder problemlos funktioniert. Genial. Seit Jahren mache ich kein Backup wegen dem blinden Vertrauen. Wo hat’s Holz?

Weekend Reader Woche 31

Unfertige Gedanken von mir

Anscheinend denke ich sehr visuell. So kommt es zu unfertigen Gedanken, welche aber schon optisch Form annehmen. Diese sammle ich neu in einem Tumblr-Blog.

Web Frontend Unterstützung

Wellen der Zugänglichkeit PS: so ein unfertiger Gedanke.

Web-Frontends (früher sagte ich noch Webseiten aber man wird ja Spezialist und so) sind ein Beispiel für obige Zyklen. Anfangs noch durch “Spezialisten” im Text-Editor händisch erstellt, kamen dann die Frontpages und iWebs, welche es jedermann ermöglichten. Der Code war aber sehr überladen und komplexe/responsive Layouts liessen sich nicht erstellen. Hier kamen wieder die “Spezialisten” mit Code-Editoren zum Zug. Nun zeigt obige Liste, dass wir evt. wieder auf einer abflauenden Welle sind, wo auch ein “Laie” wie ich das Tumblr-Design von consumerized.net auf seiner Spielwiese recht einfach nachbauen kann. Dies mit Hilfe des sehr einfach zu bedienenden webflow.com.

Game of Thrones Charakteren in den 90er

Wenn eine TV-Serie soviel Energie freisetzt, dass sich jemand hinsetzt und solche Grafiken macht, muss sie gut sein. Und ich predige das hier, bis ich jemanden habe mit dem ich “Rains of Castamere” diskutieren kann!

News aus der Kirche des Marktanteils

Super wenn schon alles im Titel eines Beitrags steht :) Nach neuesten Schätzungen holt sich Android inzwischen rekordverdächtige 79.5% aller Smartphone Verkäufe. Rekordverdächtig, weil ich mir mal einen Abend lang Zeit genommen habe, um die Marktanteile der letzten 7 Jahre zusammenzustellen. Selbst Symbian, früher unangefochtener Spitzenreiter, hatte niemals eine solche “Dominanz”. Apple hingegen traut man mehr zu als sie hatten. Der Rekord war um die 23% Marktanteil. Sie waren nie der “Leader” im Marktanteil bei Smartphones. Leader sind sie einzig in Verwendungs- und Transaktionszahlen, und dies immer noch.

PS: nun auch bei Tablets die gleiche Geschichte.

Von Android gibts mehr als eine Version

Oh. Der Streithöhepunkt des Weekendreaders schon so früh bringen? Na bis hier lesen vielleicht noch vier Leute also ja.

Opensignal hat eine tolle Grafik zur Fragmentierung der Android Devices erstellt. Und jetzt? Geht der Streit los.

Was bedeutet denn die Fragmentierung? Zum einen, ist es ein Vorteil für den Anwender. Er kann sich eigentlich jeden Wunsch was Gerät, Ausstattung und Preis angeht erfüllen. Zeigt sich im Marktanteil. Zum Anderen ist es eine Herausforderung für die Entwickler von Apps. Der einzige Android Entwickler den ich kenne, wirft mir da immer mal wieder Schlagwörter wie “contextual fragmentation” an den Kopf :) Stimmt natürlich. Man muss sich als Mobile-Entwickler sowieso mit vielen verschiedenen Kontext auseinandersetzen in denen die App verwendet wird. Unterwegs, Zuhause, im WLAN, im 3G, bei Edge, online, offline, draussen, drinnen, etc. etc. Und Android bietet hier gute Hilfsmittel für die Entwicklung von flexiblen Layout, welche auf allen Formfaktoren gut aussehen (man nutzt dann halt vielleicht den Extra-Space den ein Tablet bietet nicht ganz so effektiv wie mit einer iPad App). Aber trotzdem sagt BBC das Android-Team sei dreimal grösser als das iOS-Team. Richtig, er gibt keine Gründe an, wie eine Blog-Antwort richtig feststellt und gleich sagt es sei gleich aufwändig für Android oder iOS zu entwickeln. Lassen wir das die Entwickler ausmachen. Für mich ist die Fragmentierung und das späte eintreffen von Android Versionen in der Fläche aber aus einem Grund ein Problem für Entwickler und schliesslich auch Anwender.

Google hat Android 4.3 vorgestellt. Ein Update welches auf meinen Nexus-Devices problemlos funktionierte (Achtung Insider: Trotz Verschlüsselung und ohne Entfernung dieser). In der Version gibt es eine spannende Änderung. Man kann auf einem Tablet “restricted profiles” erstellen. Gerne genutztes Beispiel ist die Sperrung des Browsers oder die Verhinderung von inApp Käufen für die Abgabe des Tablets an ein Kind (Windows Phone hat auch irgendsowas aber ich vergess die WP-Features immer wieder :) ). Coole Sache. Doch welche Entwickler werden sich den neuen Features annehmen? Aktuell haben noch 33% aller Android-Anwender Gingerbread auf ihren Geräten, welches bestenfalls aus 2011 ist. Ice Cream Sandwich, ebenfalls aus 2011 ist noch auf 22% der Geräte vertreten. Ein Entwickler sich also nicht sehr viel Zeit in Features stecken welche nur in 4.3 nutzbar sind, sondern wird sich auf den gemeinsamen Nenner konzentrieren. Und für mich ist der gemeinsame Nenner fast immer ein Verlust für irgend eine Seite.

Eine Diskussion die ich gerne weiterführe und kompetenter in der Frage werden möchte. Denn wie John Gruber hinterfrage ich mich dauernd in meinen “Meinungen” und suche aktiv nach Gegenbeispielen.

PS: Und ein altes Nexus zu haben scheint dieses Mal ein Vorteil gewesen zu sein

Doch noch was zu Gruber

Der Artikel ist ein gutes Beispiel dafür, was mich an Analysten und Halbwissen stört. Niemand nimmt die Geschichte hervor. Wenn ein Max Muster etwas schreibt, nimmt man höchstens den Artikel als einzelnes. Seine bisherigen Ergüsse und seine generelle Glaubwürdigkeit nimmt man in der heutigen Zeit nicht mehr wahr. Mit fiel das bei der Auswertung der Gartner-Zahlen zu den Smartphone Marktanteilen auf. Die haben da um 2007 rum ganz abenteuerliche Prognosen zu PDAs, etc. gemacht. Leider habe auch ich mir die Zeit nicht genommen diese Analysen und Vorhersagen zu nehmen und mit der Realität zu spiegeln, da ich ein anderes Ziel und limitierte Zeit hatte. Aber irgendwann werde ich pensioniert, und dann….

Wenn man mal Zeit hat

Kann man sich diese Experten-Meinungen zur Trennung von Privat und Geschäft auf Smartphones geben. Ausführlich diskutiert aus den vier grossen OS-Lagern.

Und noch was zur OS-Treue

Man kann nicht nur neue Kunden messen, sondern auch wiederkehrende. Die Hauptmassnahme um die Kunden zu halten ist heute wohl das Ökosystem (Apps, Content, Zubehör).

Bye bye Point and shoot

Eine weitere Gerätekategorie wird vom Smartphone in die Nische gedrängt. Und weitere Hersteller kriegen Schwierigkeiten in dieser Nische zu überleben. Who’s next?

siehe auch

Die Schreibmaschine soll modern werden

Wisst ihr was in den letzten 10 Jahren innovatives im Bereich Textverarbeitung gemacht wurde? Nichts. Schaut euch Office 2013 an und überlegt euch was ihr mit Office 2003 nicht machen konntet? Ist gar nicht soviel (Arbeitet nicht die Post aktuell sogar noch mit der Office Version?).

Zwei Tech-Schwergewichte wollen dies mit Quip jetzt ändern. Schwerpunkt liegt nicht auf irren Formatierungsfeatures, sondern auf Zusammenarbeit und mobilen Endgeräten. Etwas das recht aktuell tönt nicht?

Ein weiterer Kandidat über den ich schon schrieb, ist bis jetzt leider nicht so recht vom Fleck gekommen.

Willkommen in der App-Zukunft

Vermutlich hat der Artikel nicht unrecht. Was kümmert den Anwender das Betriebssystem? Wieviel Zeit verbringen wir im eigentlichen OS? Böse Zungen würden jetzt behaupten in Windows mehr als uns lieb ist, doch effektiv findet das Cyberleben in Anwendungen statt. Und mit fortschreitender Zeit wird es immer weniger relevant sein, welches Betriebssystem diese Anwendungen antreibt. Aber Vorsicht: wir sind leider noch nicht vollständig OS-agnostisch unterwegs :)

Die Zukunft der 2-Faktor Authentisierung

Cool gemachtes Video welches die Funktionsweise grundsätzlich, und für Authy im speziellen erklärt. PS: nutzt doch bitte Dinge wie 1Password damit euer Passwort nicht bartman92 sein muss.

Die Preise für Wolken sind im freien Fall

Leider brachte ich nicht mehr Analogien im Titel unter… Aber Cloudbrick hat seine Preise halbiert und setzt so evt. Amazon wieder unter Druck …

Home Court Advantage - nicht für Smartphone Hersteller

Samsung beliebtestes Gerät in Amerika, Apple in Korea. Aber wenigstens die Finnen sind treu oder?

Wir haben am Benchmark nicht rumgedreht

Samsung reagiert auf die Vorwürfe man habe die Tests des Galaxy S4 etwas geschönt. Dem sei nicht so. Gewisse Programme würden den Prozessor in einen Hochleistungsbetrieb versetzen. Darunter eben Benchmarkprogramme…. Und der S-Browser… Man stelle sich vor wie sich browsen mit dem S-Browser auf die Akkulaufzeit auswirkt. Ist der S-Browser ein eigener Internet-Browser von Samsung? Echt jetzt?

Übrigens. Der Browser könnte den Prozessor höher getaktet nutzen, tut dies aber selten. Vermutlich nur wenn man Flash abspielt, kchkch.

Dell - Die Tech-Seifenoper

Michael Dell kämpft um sein Lebenswerk. Gewisse kämpfen dagegen.

Google will endlich mit Mobile Geld machen

Na mit Android verdienen sie nicht soo viel. Mit Ads aber. Und deshalb gibts nun auch Ads für mobile, responsive Seiten von ihnen.

##Die Unternehmenszukunft ist mobil

Und Salesforce möchte mit Enterprise-App-Bestandteilen mitspielen & Apigee mit dem Management von API’s

NSA Chef stellt sich den langhaarigen Pinguinshirt-Trägern

Oder was sitzt an so einer BlackHat Konferenz rum?

Er verteidigt dabei das NSA-Programm und relativiert die Daten welche NSA sammeln könne. Gute Antwort auf die Berichte des Guardian welcher mehr Details über die Sammelmethoden bekanntgab.

Microsoft ohne Client Software

Was würde passieren wenn Windows und Office floppen? Techpinions beschreibt das Szenario.

Es werden mehr Vynil-Platten verkauft als 2007

Nur abgespielt werden sie nicht mehr.

Dann viel lieber CD

At one point in the 1990s, 50% of all CDs produced worldwide were for AOL.

Irre oder?

Traut ihr eurem Arbeitgeber

Gemäss der Infografik von MobileIron tun das nur 30% ausnahmslos wenn es um private Daten auf BYO-Geräten geht. Glücklicherweise muss man dem Arbeitgeber nicht wahnsinnig vertrauen. Soviel kann er gar nicht sehen. Dafür sorgen aktuell die OS-Hersteller.

##Und wenn wir grad bei Inforgrafiken sind

Hier eine zu den Edit-Wars bei Wikipedia die uns zeigt was Internet-Trolle wirklich bewegt

Wie Twitter als Bevölkerung aussieht

& als einzige aktuell die Sicherheitsbrüche der letzten Jahre

Mit seinem Lockscreen Geld verdienen

ist möglich. Wenn auch nicht sehr lukrativ.

Hamburger - der König der Lebensmittel

Wir haben es schon immer gewusst.

Polizei jagt Verbrecher mit dem iPhone

Interessant wie eine App den Funk ersetzen soll. Was bei uns intern für ein Nimbus um solche “alten” Technologien gemacht wird. Sieht man sich anderenorts anscheinend pragmatischer an.

Nicht der erste, sondern der beste geht in die Geschichte ein

Apple hat wenig selber erfunden. Aber vieles am besten zusammengesetzt/genutzt.

Forscher implantieren falsche Erinnerung

Wenn sie schon Science-Fiction realisieren, dann doch lieber die Holo-Suite als Total-Recall….

Android Sicherheitsapp hatte Sicherheitslücke

Wurde rasch behoben aber doch herrlich die Ironie.

Ein einsames Zweiergespann

Nur Samsung und Apple setzen wirklich Mobiltelefone um (nicht nur Smartphones). Leider sieht die Sache für Profite etwas weniger transparent aus, wie die letztwöchige Diskussion zeigt.

Selber Zeugs berechnen?

Mit diesem Text-Editor/Rechner-Hybriden eine spassige Sache

Collaboration ist wichtig

Weshalb Yahoo konsequent wieder auf Präsenz im Büro setzt. Ist glücklicherweise nicht bei allen Firmen so

Im Browser verschlüsseln

Wie letzte Woche gesagt, steigt die Anzahl der Berichte über gute/einfache Sicherheitssoftware. Gute Entwicklung.

Zalando Downloadzahlen

App wird zu 2/3 auf iOS verwendet, zu 1/3 auf Android. Passt ins Bild.

Früher war alles besser

Ein Superheld zu sein war früher auf jeden Fall billiger.

Über enttäuschende Surface RT Verkäufe

Herrlich ist der letzte Satz:

But Microsoft does have one bright spot: Windows Phone 8 is beating BlackBerry for the coveted No. 3 spot in the smartphone market.

Den Lahmen haben sie immerhin überholt.

Weekend Reader Woche 30

Es lebe Teamwork. Oder doch nicht?

Im Harvard Business Review wird mit der gängigen Meinung aufgeräumt, ein Team seie besser als Einzelspieler. Sogar herausragende Individualisten würden in einem Team weniger Leistung bringen als wenn sie die Aufgabe alleine bewältigen. Unternehmen würden immer mit einzelnen Entscheidungsträgern geführt. Regierungen nicht. Was wenn das Unternehmen sich also eher der Konsensfindung von Regierungen annähert? Keine gute Idee wenn man dem Artikel glauben schenkt.

Infografik über die Verbreitung des Spiels Sword & Sworcery

Ich bin einer der Sale-Downloader bin mit dem Spiel aber nicht sofort warm geworden. Nichtsdestotrotz ist es interessant zu sehen wie sich ihre Verkäufe aufteilen.

Apples Developer Portal nicht von britischem Security Experten gehackt?

Guardian bezweifelt die Aussage von Ibrahim Balic, der in einem Youtube-Video erklärte er habe das Developer Portal gehackt. Jetzt gibts schon bei den Security Experten Grossmäuler.

Immerhin ist das DevPortal ist ja inzwischen wieder online.

Wer keinen Account hat, und nicht genau weiss wofür man das Portal benötigt, kann dies im Kurz-Interview auf ifrick.ch lesen wo der AppWithLove-Gründer und BLGMNDYBRN-Veteran Olivier Oswald nachlesen.

Könnten wir noch zum Mond fliegen?

Every so often, we hear or read someone who asks, “If we can put a man on the moon, why can’t we do X?” But it’s not so clear that we could still do it if we wanted to

via http://twitter.com/janpeuker (Agile Evangelist Extraordinaire)

Wir gehen immer davon aus, dass wir uns laufend weiterentwickeln. Mit allem was neu kommt bewegen wir uns weiter nach vorne. Muss nicht zwingend so sein.

Im Apollo Projekt war das Ergebnis wichtiger als die Nachvollziehbarkeit und Dokumentation. War erfolgreich und das Ziel wurde erreicht. Die Russen wurden im Rennen um den Mond geschlagen.

Für die einen wird dies ein Beispiel sein, dass agile Vorgehen zielführend sind, für die anderen der Beweis, dass sie eben nicht nachhaltig sind.

Könnte man es mit Marvel und DC vergleichen? Ich schrieb am Freitag:

Portfolio Management vs. Projekt Management: https://medium.com/pop-of-culture/66201d79d5cf

Marvel hat von den ersten Filmen an darauf hingearbeitet das Marvel-Universum auszunutzen. DC hat mit Batman und Superman Einzelcharakteren in nicht verbundenen Welten positioniert. Die Frage ist also: Was ist das Ziel? Der Erfolg/Nutzen der mit dem Projekt angedacht ist oder ein kleiner Schritt auf einem lange vorhergesehenen Weg? Beides absolut legitim, nur bewusst sein muss es.

##SBB: Kinder übernahmen das Ruder

Und die Durchsage gibts nun als Soundfile

Worum gings? Beantwortet die Medienmitteilung.

Smartphone mit ortsabhängiger Batterieoptimierung

Gewisse Ideen scheinen einem so einleuchtend, man wundert sich, weshalb niemand zuvor auf die Idee kam. Ortsabhängiger Stromverbrauch bei mobilen Endgeräten ist so etwas. Multitasking abhängig von der Anwendungsnutzung (kommt in iOS 7) ist auch so etwas. Nur Anwendungen welche ich oft verwende kriegen die Berechtigung im Hintergrund Ressourcen zu verwenden. Mobile Endgeräte werden einfach immer schlauer. Beeindruckend auch wenn es im Hintergrund passiert und der User sich nicht damit auseinandersetzen muss.

Neues Nexus 7 Zoll Tablet. Wird man dieses mehr verwenden?

Das Nexus 7 Zoll wurde, wie vermutlich jedes Android Tablet damals, als iPad-Killer vorgestellt. Die Verwendungszahlen (Browser-Statistiken) sprechen aber eher eine andere Sprache. Google stellte es letzte Woche an einem Event vor und schien wirklich “commitet”. Man stellt nun auch den Store mit Tablet-Kategorien etwas um. Man wirds sehen. Auflösung tönt jedenfalls Hammer.

Android 4.3 - Korrektur am Berechtigungssystem

Heise nannte das bisherige Rechtesystem ziemlich hart marode. Problematisch war der oftmals umfangreiche Zugriff von Apps auf Daten des Users. War eine Frage der Entwickler und deren Monetarisierung. Nun lässt es Android zu Anwendungen gewisse Rechte zu entziehen (bisher nur kein Zugriff oder jeglicher gewünschte).

Für Grafiken braucht man mindestens Photoshop

Ausser man ist dieser 97 jährige Mann der respektable Bilder mit MS Paint hinkriegt. Spielt mir in all meinen Consumerization-/Commoditisation-Überlegungen natürlich in die Hände :) Anderweitige Indizien würde ich natürlich nie verlinken. Auf fime.ch muss ich ja keinen Konsens erreichen :)

Mal ein wenig an seinen Skills feilen

Kann man inzwischen ganz hübsch und Benutzerfreundlich mit bspw. Treehouse.

Verändert sich die Computerspieleindustrie gerade nachhaltig?

EA und weitere Spieleschmieden lassen aktuell diesen Schluss zu. Verdrängung von Spielekonsolen in die Nische? Quasi die Trucks der Spielerei während mobile Endgeräte die Autos werden?

Schweizer Geekblog sucht Beitragende

Ich bin vermutlich zuwenig geekig, aber vielleicht einer meiner Leser?

Coworking in der eigenen Firma aufbauen

Co-Working für externe Freelancer, u.ä. in die eigene Unternehmung zu integrieren kann inspirierend sein.

Nintendo wird NIE Spiele für iOS anbieten

This reminds me exactly of the mentality around both BlackBerry (RIM) and to a greater extent, Nokia in the past several years.

‘nuff said.

OpenOffice in Version 4 erschienen

Was mich an der Berichterstattung immer ein wenig stört ist folgende Aussage:

Das für viele Anwender ausreichende Büropaket…

oder ähnliches sinngemäss.

Ich habe das Bauchgefühl, Microsoft Office ist wohl mächtiger, doch hat in seinem Funktionsumfang die kritische Masse an Usern längst abgehängt. Ich würde behaupten OpenOffice reicht für 90% (ja nicht 80, 90!) der Anwender, selbst in Unternehmen. Office hat hier zum Einen den Nimbus des Unverzichtbaren, zum Anderen eine intransparente Integration in Geschäftsanwendungen (welche nach Bauchgefühl auch höher angesehen wird als sie wirklich ist). Dies führt dazu, dass Firmen sich nicht mal überlegen, ob Microsoft Office noch gesetzt sein muss. Mobile und Cloud könnten dies ändern weshalb MS wohl auch in diesen Bereichen in Office Bereitstellung und -Bindung investiert (iOS & Android Apps welche an Office365 gebunden sind).

Yay, Retro-Video-Sh1t

Meine Jugend. In Video. Toll.

Zur Abwechslung mal einen deutschen Podcast hören

Muss ich mal reinhören. Neuland. Die Artikel und Themen von Caschy mag ich. Da besteht die Chance das er der deutsche Zugang zu meiner sonst rein amerikanischen Playlist.

Podcasts übrigens, haben inzwischen übrigens 1 Milliarde Abos. Jedenfalls bei Apple.

Die Irrelevanz von Microsoft.

Provokanter Titel. Denn in der ICT-Szene glaubt glaub ich niemand wirklich daran, dass Microsoft massiv weniger relevant sein wird als sie es heute sind. Aber:

Quarterly numbers are all well and good, but sometimes it takes a really long-term chart to see what s going on.

und

Just as overnight success can take a lifetime, so overnight collapse can also take a long time. There are founders creating companies today who weren t born when people were still actually scared of big bad Micro$oft . It stopped setting the agenda 18 years ago.

and Microsoft was never a relevant force on the internet despite investing tens of billions of dollars.

But you needed a PC to use the internet, and for almost everyone that PC ran Windows, so Microsoft s failure to create successful online services didn t seem to matter. Microsoft survived and thrived in the PC internet era, despite appearing to be irrelevant, by milking its victory in the previous phase of the technology industry.

Heute ist dem nicht mehr so. In Mobile einen grossen Fuss reinzukriegen könnte also wichtig sein.

Passend dazu: Steve Ballmers wirkliches Memo an die MS Angestellten

Die Einleitung lässt mich ein wenig an Firmen denken. Ich glaube kaum jemand challenged Microsoft wirklich. Genauso wenig wie Analysten. Zu bequem ist es in unseren “Microsoft-ist-war-und-wird-immer-die-grösste-Tech-Firma-sein”-Stühlen. Bezogen mit feinstem Pinguin-Leder vom letzten Kampf den MS auf dem Desktop ausfechten musste.

Meine wöchentliche Kolumne innerhalb der wöchentlichen Kolumne

Dinge die Android optimaler lösen könnte: WLAN Passwörter nicht ins Online-Backup speichern. Oder zumindest nicht als Standardsetting. Oder mindestens deklarieren?

Apple User teilen mehr

Passt in die Artikel rund um mehr Einkäufe, mehr Browser-Verkehr, mehr Zeit in Apps, etc.

Lasst euer Android im Dienste der Wissenschaft rechnen

Einst liessen wir unsere Idle-Time für die Suche nach Ausserirdischen verwenden, dann versuchten wir Krebs zu bekämpfen und nun können wird Sterne suchen und Aids bekämpfen.

Also ihr Androiden. Gebt euch einen Ruck. Zum Browsen braucht ihr das Ding ja eh nicht

Hatte Prism auch was Gutes?

Ich lese immer öfter von guter Sicherheitssoftware. Es gibt vielleicht mehr, aber sicherlich lesen wir inzwischen darüber. Vielleicht hat der Vorfall die Welt ein wenig sicherer vor den realeren Gefahren als der NSA gemacht?

Flipboard Magazine lassen sich auch im Browser lesen

Damit kommt nun jeder in den Genuss meiner Flipboard-Magazine (die häufiger neuen Content kriegen als fime.ch :) )

Google glaubt nicht mehr an die Klimalüge

Und führt deshalb einen “Fundraiser” für einen bekannten Gegner der Klimakatastrophe durch. Nicht weiter erwähnenswert wenn nicht das Motto mal “don’t be evil” gewesen wäre.

via daringfireball.net

Indoor Navigation von Namics getestet

Ich kenne doch eine Firma die hier einen Nutzen hätte.

Apple gibt Verkaufszahlen bekannt

iPad stagniert, iPhone weiterhin auf dem aufsteigenden Ast. Könnte an der Modellpflege liegen, welche beim iPad “langsam nache wäre”

Samsung mit eigener Entwicklerkonferenz

Sacha spekuliert auf Tizen. Aber auch ihr eigenes Android-Touchdown-Zeugs hat genügend eigene API’s um eine Entwicklerkonferenz zu rechtfertigen.

Featurephones - Totgesagte leben länger

Jedenfalls Facebook hat noch einige Zugriffe von Featurephones. Was mit einem Featurephones “verbunden sein”. Blasphemie.

Master Key Bug wurde von Play-Store Sicherheitsmechanismen nicht erkannt

War zwar keine Malware dahinter, aber der Bug blieb unentdeckt.

Das beste Beispiel für detailierte, konsequente Planung ist Tunnelbau

Man ist aber überrascht, wenn man hört, dass sie im Tunnel anfangs noch nicht genau wissen wo es durchgehen soll. Flexibel bleiben und auf Gegebenheiten reagieren können ist das Motto.

Comics haben den Schritt in die Post-PC-Era resp. Post-Paper-Era geschafft

Wie man am Beispiel von Comixology sieht. Ich selber lese wieder mehr Comics seit ich das iPad habe. Es ist erstens einfacher zugänglich als im Stauffacher nach Serien zu suchen, andererseits ist der Dollar-Umrechnungskurs etwas freundlicher als in besagtem Büchergeschäft.

Google eröffnet Dienst für Statistiken und Infografiken

Tönt sehr cool. Muss ich bei Gelegenheit mal probieren. Etwas sinnvoller als es selber im Textfile zu sichern.

##Webdesign wird zugänglicher

Früher konnte noch jeder mit Frontpage oder iWeb eine Webseite erstellen. Und tat dies leider. Der Code war eine mittlere Katastrophe. Es fand dann über einfachere CMS wie Wordpress eine “Professionalisierung” statt. Mit Zunehmender Komplexität und Ansprüchen an mobile Darstellung, Dynamik, etc. wurden aber wieder Profis gefragt. Das Pendel scheint jetzt wieder zu drehen. So gibt es diverse Produkte, welche eine Website recht einfach erstellbar machen. Einige in der nicht abschliessenden Aufzählung:

Alles ebnet den Weg meine Vision des vermehrten Einsatz von Webtechnologien real zu machen (siehe auch Arbeitsplatz der Zukunft)

Nicht alles selber machen. Schnittstellen anbieten

Artikel über die Wachstumswünsche des Business an die IT, welche wegen mangelnden Ressourcen, etc. nicht erfüllt werden können. Sichere Schnittstellen könnten ein Lösungsweg sein (API Management).

Weekend Reader Woche 29

Android Entwickler nervt sich ein wenig

Seine Anwendung wurde 8 mal verkauft und 2 400 raubkopiert!

Auf iOS sieht es etwas besser aus. Auf 1 700 verkaufte Anwendungen kommen 150 Raubkopien. In den Kommentaren vermutet man die Auffindbarkeit sei das Problem. Mag teils sein. Da muss aber etwas mehr dahinterstecken.

Evernote kriegt Office Funktionen auf Android

Ein weiterer Schritt in Richtung Unabhängigkeit von Microsoft Office.

Chromoting: Remote Support von Android aus

Früher bezahlte man ziemliches Geld für solche Lösungen. Inzwischen kann es jeder nutzen. Ein Grund mehr allen zu sagen ich sei Maurer. Sonst wollen sie ihre Smartphones noch “remote” supported haben.

Google kämpft mit den Einnahmen aus Mobile

Ich scherze ja immer bei Google sei man das Produkt und nicht der Anwender. Das Geschäft ist der Verkauf von Werbung. Dieses Geschäft kommt immer stärker unter Druck. Google verdient mit Werbung auf Mobile weniger als mit Werbung auf dem Desktop, welche bekannterweise seinen eigenen Kampf führt.

Einen sehr interessanten Ansatz dies zu messen hat Horace Dediu

I placed Google’s performance alongside Microsoft’s for a reason. Since Microsoft has had precisely zero benefit from any new mobile channels, and since its software is broadly tied to business spending (as is Google’s), we can consider Microsoft as a control in what baseline non-mobile growth could be.

via What’s an Android user worth? | asymco

Da gibts so ein Sprichtwort mit einem Fall

Wie hiess das nur… irgendwas mit Hochmut und Fall… Weiss die Reihenfolge nicht mehr genau. Aber irgendwie denk ich dran wenn ich ein Video sehe welche die Vorteile vom Surface RT gegenüber dem iPad herausstreicht. Einer der Vorteile ist anscheinend die Tastatur und der Kickstand. Klar beides kann beim iPad über einen florierenden Zubehörmarkt hundertfach nachgerüstet werden, aber ja Surface ist sicher toll. Denn das iPad hat ja auch nur Vorteile durch mehr Apps. Und die kommen bald auch aufs Surface. In der nächsten Version. Sicher.

Muss sein. Die Techpresse glaubts auch.

Windows Phone hat schliesslich das iPhone auch begraben

Ah noch nicht. Aber in der nächsten Version. 7.5… ah nein auch vorbei. Windows Phone 8? Auch nicht. Dann sicher mit 9!

Zurück zu Smartphone OS Hersteller die leisere Töne spielen

Ubuntu OS für Smartphones kommt anscheinend näher.

Hat Microsoft die Herausforderungen verschlafen?

Unter Bill Gates wäre das nicht passiert meint dieser Artikel. Sicher hat der Tanker eine ziemliche Schieflage welche man früher noch abwenden konnte. Wieder? Eine der interessanten Geschichten der nächsten Jahre.

Wird mein Lockin mit iOS 7 noch grösser?

Für Entwickler könnten die tiefgreifenden Anpassungen die Möglichkeit sein für Anwendungen wieder Geld zu verlangen. Apples “Upgrade” von Logic Pro zeigte, dass vermutlich keine kostenpflichtigen Updates angedacht sind. Version 2 kommt nämlich als neue Anwendung.

Alte E-Mail Adressen freigeben.

Nicht zwingend eine gute Idee die Yahoo hier hatte.

Spannend für Nutzer von Mindnode, aber ich dachte dabei eher an zwei Dinge:

  1. auf Mac OS X geht mE momentan eher die Post ab was Innovationen und User-Engagement angeht. Oder wirkt das nur in meinem Mikrokosmos so?
  2. Beispiel wie moderne Anwendungen auf offene Dokumentenformate und Web-Technologien setzen. Anwendungen binden User über tolle Funktionen und nicht über proprietäre Dateiformate.

Photoshop mit Sketch ablösen?

Durchaus möglich wie der Artikel zeigt. Photoshop ist inzwischen überladen. Ähnliches beobachte ich bei Office. Und es ist ein weiteres Indiz für obige Beobachtung 1. Wenn ich auf Windows nach Grafikprogrammen suche kommen immer noch paint.net und Photofiltre als Tipps.

Nie mehr Babylon

Oder ähnlich versprach es uns Samsung in der höchst umstrittenen Keynote. Das dem eventuell nicht immer so ist, beschreibt obiger Artikel.

Samsung hat den Toner nachgefüllt

Die wichtigste Maschine scheint jedenfalls wieder zu laufen.

Diese Woche: Komfort gewinnt gegen Sicherheit

Und so werden WLAN Passwörter auch mal im Klartext ins Android-Backup geschrieben.

Wer ein wenig über Privatssphäre lernen möchte

könnte sich dieses 300-seitige E-Book reinziehen. Und darin sicher auch lernen, warum Passwörter fürs WLAN doch noch ein bisschen kritisch sind.

Über blaue Steine

Namics schreibt über ihre Erfahrungen in der Erstellung einer Cross-Plattform-Telefonbuch App.

Der beschriebene blaue Stein wurde übrigens in der neuesten Version 3 vorgestellt. Und diese bietet übrigens einen In-App-Browser. So hoffe ich doch das unsere interne News-App nun auch eine Möglichkeit kriegt auf Links zu klicken. Gratis vielleicht sogar?

Filmeprojekte sind halt auch nur Projekte

Und es geht nicht nur IT-Projekten so, dass schlechtes Projektmanagement zu überhöhten Kosten und Terminverzögerungen führt.

Es gibt Dinge die hinterlassen einfach Eindruck

Leisure Suit Larry ist so etwas. Noch nie eine Minute davon gespielt, aber Dinge aus der eigenen Jugend lassen einen in meinem Alter immer ein wenig schwelgen.

Neue Synchronisation auf BitTorrent Technologie

Man kann also nicht nur grosse Linux-Distributionen herunterladen sondern auch Files syncen.

Statistiken über App Preise

Mit folgender Schlussfolgerung bin ich nicht unbedingt einverstanden:

Auch der Herdentrieb unter den Entwicklern spielt eine große Rolle. Wenn ähnliche Apps bereits kostenlos verfügbar sind, entscheidet sich der Entwickler eher zu einer kostenlosen als kostenpflichtigen Variante.

Ich denke nicht unwesentlich dürfte auch der Anwender daran schuld sein. Diese sind immer weniger bereit für Apps zu bezahlen (wie der Report ja auch beweist). Der oberste Link ist ja eindrückliches Zeichen dafür.

Marco Arment sieht dann auch das Geschäft von Flurry als ein bisschen irreleitend: The History of App Pricing, And Why Most Apps Are Free

Nicht nur Smartphones werden immer grösser

Sondern auch Viren. Die richtigen nicht die auf den grossen Smartphones :)

Mehr ist nicht mehr – das Feature-Wettrüsten auf Themeforest › claudioschwarz.com

Auch etwas was mich von Wordpress weggebracht hat. Man kümmert sich mehr um Features und das Theme als um Inhalte. Gut auf der anderen Seite mit ekston.me auf einen sehr technischen Auftritt zu setzen war wohl auch nicht sonderlich effizient.

Webseiten lokal auf verschiedenen Geräten testen

Ziemlich coole Geschichte. Mac only. Was sagte ich über innovative Lösungen.

Brauchen Notebooks Touch?

Aus Sicht der Ergonomie vermutlich nicht. Mein eigenes momentanes Setup soll hier als Ausnahme verstanden werden :)

Interaktive Game of Thrones Roadmap

Man kriegt als Enterprise-IT ler zwar keine Roadmaps mehr von Herstellern, aber immerhin von einer der besten Serien der Gegenwart gibts jetzt eine.

Mario nun nicht mehr auf iOS spielbar

War auch etwas unsauber wie es über Enterprise-Verteilmechanismen gelöst war. Unsauber im Sinne von klarem Verstoss gegen die Bedingungen die man eingeht. Nun warten wir bis es Nintendo schlecht genug geht bis sie Spiele für mobile Plattformen entwickeln und ihr HW Geschäft aufgeben, oder sogar von Apple aufgekauft werden :) Ich würde definitiv 7.- für Super Mario 3 bezahlen!

Windows Markdown Editor

Man ist auf Windows wahrlich nicht verwöhnt, was Markdown Editoren angeht. Da ist jeder Neuzugang willkommen auch wenn er sehr ähnlich aussieht wie MarkdownPad welches ich mal verwendet habe (inzwischen bin ich auf Windows fast vollständig auf Notepad++ ausgewichen).

Blindtexte batmanisiert

Lorem ipsum war einmal. Inzwischen gibt es

I climbed out of the pit. I found my father and brought him back to exact terrible vengeance. But by that time, the prisoners and the doctor had their work to my friend, my protector. The League took us in and trained us but my father could not accept Bane. He saw only a monster, whose very existence was the reminder of the hell he d left his wife to die in. He excommunicated Bane from the League of Shadows. His only crime was that he loved me. I could not forgive my father, until you murdered him.

Wir haben einen Streit ums Lohnsystem?

Fühlt sich nach einer Ewigkeit an, seit wir die neuen Einstufungen erhielten. Und ausser Projektleiter damit aufzuziehen, ist es nicht mehr sehr präsent. Anscheinend ist das nicht in der ganzen SBB so. Intern totgeschwiegen oder Fime der News und Newsletter nur überfliegt?

Lets get nerdy

URL Schemes sind sicher eine der versteckteren iOS Funktionalitäten, welche ich als Anwender aber immer öfter nutze. ES ist so das Multitasking des armen Mannes. Whatsapp hat jetzt ebenfalls rudimentäre URL Schemes eingeführt, welche Messages automatisierbar machen. Und wenn es um URL Schemes geht, dann ist Macstories immer Quelle erster Wahl. Andere Newsseiten erwähnten nur die Release Note dahinter.

Eine RATte zum Android Trojaner bauen

Dank der Social-Media Nutzung einiger unserer Security Jungs (aus Anstand schreibe ich nicht Einzahl) bin ich auf diesen Link gestossen. Another week, another… ehm nein. Lass ich stecken.

Windows Phone und Windows 8 haben ja einen tollen AppStore, der sogar nicht von den Kollegen in Kalifornien inspiriert ist. Auch der eigentlich tolle QS-Prüfungsprozess für Apps tönt bekannt. Leider hat es in dem oben erwähnten Fall nicht ganz geklappt. Werden hier Ressourcen gespart?

LocalStorage sollte aktiv genutzt werden

Klar. Offline braucht native App. Wenn man diese etwas schwarz-weisse Fehlinformation mal überwunden hat, macht es Sinn tiefer in die Materie einzutauchen.

Mit Dank an, so glaube ich mich erinnern zu können, den Java-Newsletter vom Herrn Peuker (den SBB Mitarbeiter übrigens bei ihm direkt abonnieren können).

Wisst ihr was… ich hätt noch mehr Links aber eigentlich reichts ja auch :) Ist schliesslich auch schon wieder Montag…