Weekend Reader Woche 30

Es lebe Teamwork. Oder doch nicht?

Im Harvard Business Review wird mit der gängigen Meinung aufgeräumt, ein Team seie besser als Einzelspieler. Sogar herausragende Individualisten würden in einem Team weniger Leistung bringen als wenn sie die Aufgabe alleine bewältigen. Unternehmen würden immer mit einzelnen Entscheidungsträgern geführt. Regierungen nicht. Was wenn das Unternehmen sich also eher der Konsensfindung von Regierungen annähert? Keine gute Idee wenn man dem Artikel glauben schenkt.

Infografik über die Verbreitung des Spiels Sword & Sworcery

Ich bin einer der Sale-Downloader bin mit dem Spiel aber nicht sofort warm geworden. Nichtsdestotrotz ist es interessant zu sehen wie sich ihre Verkäufe aufteilen.

Apples Developer Portal nicht von britischem Security Experten gehackt?

Guardian bezweifelt die Aussage von Ibrahim Balic, der in einem Youtube-Video erklärte er habe das Developer Portal gehackt. Jetzt gibts schon bei den Security Experten Grossmäuler.

Immerhin ist das DevPortal ist ja inzwischen wieder online.

Wer keinen Account hat, und nicht genau weiss wofür man das Portal benötigt, kann dies im Kurz-Interview auf ifrick.ch lesen wo der AppWithLove-Gründer und BLGMNDYBRN-Veteran Olivier Oswald nachlesen.

Könnten wir noch zum Mond fliegen?

Every so often, we hear or read someone who asks, “If we can put a man on the moon, why can’t we do X?” But it’s not so clear that we could still do it if we wanted to

via http://twitter.com/janpeuker (Agile Evangelist Extraordinaire)

Wir gehen immer davon aus, dass wir uns laufend weiterentwickeln. Mit allem was neu kommt bewegen wir uns weiter nach vorne. Muss nicht zwingend so sein.

Im Apollo Projekt war das Ergebnis wichtiger als die Nachvollziehbarkeit und Dokumentation. War erfolgreich und das Ziel wurde erreicht. Die Russen wurden im Rennen um den Mond geschlagen.

Für die einen wird dies ein Beispiel sein, dass agile Vorgehen zielführend sind, für die anderen der Beweis, dass sie eben nicht nachhaltig sind.

Könnte man es mit Marvel und DC vergleichen? Ich schrieb am Freitag:

Portfolio Management vs. Projekt Management: https://medium.com/pop-of-culture/66201d79d5cf

Marvel hat von den ersten Filmen an darauf hingearbeitet das Marvel-Universum auszunutzen. DC hat mit Batman und Superman Einzelcharakteren in nicht verbundenen Welten positioniert. Die Frage ist also: Was ist das Ziel? Der Erfolg/Nutzen der mit dem Projekt angedacht ist oder ein kleiner Schritt auf einem lange vorhergesehenen Weg? Beides absolut legitim, nur bewusst sein muss es.

##SBB: Kinder übernahmen das Ruder

Und die Durchsage gibts nun als Soundfile

Worum gings? Beantwortet die Medienmitteilung.

Smartphone mit ortsabhängiger Batterieoptimierung

Gewisse Ideen scheinen einem so einleuchtend, man wundert sich, weshalb niemand zuvor auf die Idee kam. Ortsabhängiger Stromverbrauch bei mobilen Endgeräten ist so etwas. Multitasking abhängig von der Anwendungsnutzung (kommt in iOS 7) ist auch so etwas. Nur Anwendungen welche ich oft verwende kriegen die Berechtigung im Hintergrund Ressourcen zu verwenden. Mobile Endgeräte werden einfach immer schlauer. Beeindruckend auch wenn es im Hintergrund passiert und der User sich nicht damit auseinandersetzen muss.

Neues Nexus 7 Zoll Tablet. Wird man dieses mehr verwenden?

Das Nexus 7 Zoll wurde, wie vermutlich jedes Android Tablet damals, als iPad-Killer vorgestellt. Die Verwendungszahlen (Browser-Statistiken) sprechen aber eher eine andere Sprache. Google stellte es letzte Woche an einem Event vor und schien wirklich “commitet”. Man stellt nun auch den Store mit Tablet-Kategorien etwas um. Man wirds sehen. Auflösung tönt jedenfalls Hammer.

Android 4.3 - Korrektur am Berechtigungssystem

Heise nannte das bisherige Rechtesystem ziemlich hart marode. Problematisch war der oftmals umfangreiche Zugriff von Apps auf Daten des Users. War eine Frage der Entwickler und deren Monetarisierung. Nun lässt es Android zu Anwendungen gewisse Rechte zu entziehen (bisher nur kein Zugriff oder jeglicher gewünschte).

Für Grafiken braucht man mindestens Photoshop

Ausser man ist dieser 97 jährige Mann der respektable Bilder mit MS Paint hinkriegt. Spielt mir in all meinen Consumerization-/Commoditisation-Überlegungen natürlich in die Hände :) Anderweitige Indizien würde ich natürlich nie verlinken. Auf fime.ch muss ich ja keinen Konsens erreichen :)

Mal ein wenig an seinen Skills feilen

Kann man inzwischen ganz hübsch und Benutzerfreundlich mit bspw. Treehouse.

Verändert sich die Computerspieleindustrie gerade nachhaltig?

EA und weitere Spieleschmieden lassen aktuell diesen Schluss zu. Verdrängung von Spielekonsolen in die Nische? Quasi die Trucks der Spielerei während mobile Endgeräte die Autos werden?

Schweizer Geekblog sucht Beitragende

Ich bin vermutlich zuwenig geekig, aber vielleicht einer meiner Leser?

Coworking in der eigenen Firma aufbauen

Co-Working für externe Freelancer, u.ä. in die eigene Unternehmung zu integrieren kann inspirierend sein.

Nintendo wird NIE Spiele für iOS anbieten

This reminds me exactly of the mentality around both BlackBerry (RIM) and to a greater extent, Nokia in the past several years.

‘nuff said.

OpenOffice in Version 4 erschienen

Was mich an der Berichterstattung immer ein wenig stört ist folgende Aussage:

Das für viele Anwender ausreichende Büropaket…

oder ähnliches sinngemäss.

Ich habe das Bauchgefühl, Microsoft Office ist wohl mächtiger, doch hat in seinem Funktionsumfang die kritische Masse an Usern längst abgehängt. Ich würde behaupten OpenOffice reicht für 90% (ja nicht 80, 90!) der Anwender, selbst in Unternehmen. Office hat hier zum Einen den Nimbus des Unverzichtbaren, zum Anderen eine intransparente Integration in Geschäftsanwendungen (welche nach Bauchgefühl auch höher angesehen wird als sie wirklich ist). Dies führt dazu, dass Firmen sich nicht mal überlegen, ob Microsoft Office noch gesetzt sein muss. Mobile und Cloud könnten dies ändern weshalb MS wohl auch in diesen Bereichen in Office Bereitstellung und -Bindung investiert (iOS & Android Apps welche an Office365 gebunden sind).

Yay, Retro-Video-Sh1t

Meine Jugend. In Video. Toll.

Zur Abwechslung mal einen deutschen Podcast hören

Muss ich mal reinhören. Neuland. Die Artikel und Themen von Caschy mag ich. Da besteht die Chance das er der deutsche Zugang zu meiner sonst rein amerikanischen Playlist.

Podcasts übrigens, haben inzwischen übrigens 1 Milliarde Abos. Jedenfalls bei Apple.

Die Irrelevanz von Microsoft.

Provokanter Titel. Denn in der ICT-Szene glaubt glaub ich niemand wirklich daran, dass Microsoft massiv weniger relevant sein wird als sie es heute sind. Aber:

Quarterly numbers are all well and good, but sometimes it takes a really long-term chart to see what s going on.

und

Just as overnight success can take a lifetime, so overnight collapse can also take a long time. There are founders creating companies today who weren t born when people were still actually scared of big bad Micro$oft . It stopped setting the agenda 18 years ago.

and Microsoft was never a relevant force on the internet despite investing tens of billions of dollars.

But you needed a PC to use the internet, and for almost everyone that PC ran Windows, so Microsoft s failure to create successful online services didn t seem to matter. Microsoft survived and thrived in the PC internet era, despite appearing to be irrelevant, by milking its victory in the previous phase of the technology industry.

Heute ist dem nicht mehr so. In Mobile einen grossen Fuss reinzukriegen könnte also wichtig sein.

Passend dazu: Steve Ballmers wirkliches Memo an die MS Angestellten

Die Einleitung lässt mich ein wenig an Firmen denken. Ich glaube kaum jemand challenged Microsoft wirklich. Genauso wenig wie Analysten. Zu bequem ist es in unseren “Microsoft-ist-war-und-wird-immer-die-grösste-Tech-Firma-sein”-Stühlen. Bezogen mit feinstem Pinguin-Leder vom letzten Kampf den MS auf dem Desktop ausfechten musste.

Meine wöchentliche Kolumne innerhalb der wöchentlichen Kolumne

Dinge die Android optimaler lösen könnte: WLAN Passwörter nicht ins Online-Backup speichern. Oder zumindest nicht als Standardsetting. Oder mindestens deklarieren?

Apple User teilen mehr

Passt in die Artikel rund um mehr Einkäufe, mehr Browser-Verkehr, mehr Zeit in Apps, etc.

Lasst euer Android im Dienste der Wissenschaft rechnen

Einst liessen wir unsere Idle-Time für die Suche nach Ausserirdischen verwenden, dann versuchten wir Krebs zu bekämpfen und nun können wird Sterne suchen und Aids bekämpfen.

Also ihr Androiden. Gebt euch einen Ruck. Zum Browsen braucht ihr das Ding ja eh nicht

Hatte Prism auch was Gutes?

Ich lese immer öfter von guter Sicherheitssoftware. Es gibt vielleicht mehr, aber sicherlich lesen wir inzwischen darüber. Vielleicht hat der Vorfall die Welt ein wenig sicherer vor den realeren Gefahren als der NSA gemacht?

Flipboard Magazine lassen sich auch im Browser lesen

Damit kommt nun jeder in den Genuss meiner Flipboard-Magazine (die häufiger neuen Content kriegen als fime.ch :) )

Google glaubt nicht mehr an die Klimalüge

Und führt deshalb einen “Fundraiser” für einen bekannten Gegner der Klimakatastrophe durch. Nicht weiter erwähnenswert wenn nicht das Motto mal “don’t be evil” gewesen wäre.

via daringfireball.net

Indoor Navigation von Namics getestet

Ich kenne doch eine Firma die hier einen Nutzen hätte.

Apple gibt Verkaufszahlen bekannt

iPad stagniert, iPhone weiterhin auf dem aufsteigenden Ast. Könnte an der Modellpflege liegen, welche beim iPad “langsam nache wäre”

Samsung mit eigener Entwicklerkonferenz

Sacha spekuliert auf Tizen. Aber auch ihr eigenes Android-Touchdown-Zeugs hat genügend eigene API’s um eine Entwicklerkonferenz zu rechtfertigen.

Featurephones - Totgesagte leben länger

Jedenfalls Facebook hat noch einige Zugriffe von Featurephones. Was mit einem Featurephones “verbunden sein”. Blasphemie.

Master Key Bug wurde von Play-Store Sicherheitsmechanismen nicht erkannt

War zwar keine Malware dahinter, aber der Bug blieb unentdeckt.

Das beste Beispiel für detailierte, konsequente Planung ist Tunnelbau

Man ist aber überrascht, wenn man hört, dass sie im Tunnel anfangs noch nicht genau wissen wo es durchgehen soll. Flexibel bleiben und auf Gegebenheiten reagieren können ist das Motto.

Comics haben den Schritt in die Post-PC-Era resp. Post-Paper-Era geschafft

Wie man am Beispiel von Comixology sieht. Ich selber lese wieder mehr Comics seit ich das iPad habe. Es ist erstens einfacher zugänglich als im Stauffacher nach Serien zu suchen, andererseits ist der Dollar-Umrechnungskurs etwas freundlicher als in besagtem Büchergeschäft.

Google eröffnet Dienst für Statistiken und Infografiken

Tönt sehr cool. Muss ich bei Gelegenheit mal probieren. Etwas sinnvoller als es selber im Textfile zu sichern.

##Webdesign wird zugänglicher

Früher konnte noch jeder mit Frontpage oder iWeb eine Webseite erstellen. Und tat dies leider. Der Code war eine mittlere Katastrophe. Es fand dann über einfachere CMS wie Wordpress eine “Professionalisierung” statt. Mit Zunehmender Komplexität und Ansprüchen an mobile Darstellung, Dynamik, etc. wurden aber wieder Profis gefragt. Das Pendel scheint jetzt wieder zu drehen. So gibt es diverse Produkte, welche eine Website recht einfach erstellbar machen. Einige in der nicht abschliessenden Aufzählung:

Alles ebnet den Weg meine Vision des vermehrten Einsatz von Webtechnologien real zu machen (siehe auch Arbeitsplatz der Zukunft)

Nicht alles selber machen. Schnittstellen anbieten

Artikel über die Wachstumswünsche des Business an die IT, welche wegen mangelnden Ressourcen, etc. nicht erfüllt werden können. Sichere Schnittstellen könnten ein Lösungsweg sein (API Management).