Weekend Reader Woche 21

Die Kosten von Performance

Die Einführung von «Instant Articles» von Facebook gibt zu reden. Die Performancegewinne gegenüber klassischen Webseiten ist aber beträchtlich und gibt zu denken. Lohnen sich die Javascript-Funktionen und -Libraries wirklich? Versuchen wir nicht Webseiten mehr aussehen zu lassen wie Apps? Etwas was uns kaum je komplett gelingen wird. Weshalb nicht «back to the roots»?

Siehe auch Om Maliks Einschätzung zur Repriorisierung von Geschwindigkeit.

Einfache Regeln in einer komplexen Welt?

Für Entscheidungen brauchen wir Daten. Terrabyteweise Daten. Oder etwa doch nicht?

“Our answer, grounded in research and real-world results, is that simple rules tame complexity better than complex solutions.”

Fussball Kommentatoren sind Künstler

Wenn in der Schweiz auch selten in Wort, so doch in Teilen der Welt in Zeichnungen.

Preview von Fresh Paint

Die MS Paint Nachfolge hat mein Herz noch nicht ganz gewonnen. Es macht gut was Art Rage schon machte: Digitale Nachbildung von Papier und Wasserfarben. Es sieht aber für meinen Geschmack zu «skeuomorphic» aus. Heutiges Logo wurde mit Bamboo Paper für Windows 8 gezeichnet. Auf einem Tablet für 59.- :) Walk the talk, gäu. Anyway. Neue Version für Windows 10 Preview. Konnte ich mangels Windows 10 Gerät nicht testen.

Sunrise Calendar

Caschy stellt uns Sunrise Calendar etwas näher vor. Ansatz mit Integration von Drittdiensten ist zeitgemäss und sollte konzeptionell übernommen werden. Exchange 2016, vielleicht? Sunrise wurde ja von Microsoft gekauft. Und wenn man sich ein Konzept wie Flow ansieht, glaubt man schon, dass Microsoft wieder einige Veränderungen mit ihrer Produktivitätssuite vor hat. Auch neue Taskverwaltung könnte bald Realität werden.

Ablenkung mit selbstfahrenden Autos?

Eine sehr provozierende aber erfrischende These. Andreas Von Gunten sieht in der Aktion ums selbstfahrende Swisscom-Auto eine geschickt platzierte Message. via Sprain.

PDF2Code

Irgendwas zu PDF war gestern. Nun machen wir aus PDF direkt Apps. Wozu? Konnte ich mir auch noch nicht beantworten.

Macbook Pro Retina das beste Windows 10 Gerät?

Warum nicht. Screen und Touchpad sind ausserordentlich und auch für Gesten bestens geeignet.

Zeiteinteilung nach Google

Wir verwenden 70% unserer Zeit auf unser Kerngeschäft Suche und Werbung. Wir verwenden 20% auf angrenzende Geschäftsfelder: Google News, Google Earth und Google Local. Und 10% sind den Dingen gewidmet, die tatsächlich ganz neu sind.

Das wäre mal ein Strategiepriorisierungsansatz.

Die Zukunft ist mobil - oder doch nicht?

Mobil ist nicht nur ein Geräteentscheid, sondern auch ein Kontext. Meist werden mobile Endgeräte aber gar nicht «on the go» verwendet, sondern stationär. Auf dem Sofa, oder seien wir ehrlich, auf dem Klo. Deshalb macht es wenig Sinn Benutzerfunktionen zu verstecken und übermässig auf den sich bewegenden Anwender zu optimieren. Voller Umfang mit der Wahlmöglichkeit durch den Anwender will uns Benedict Evans sagen.

Hinter den Kulissen der Entwicklung der DB

Die Entwickler streiken glücklicherweise nicht und lassen uns hinter die Kulissen der Entwicklung der  Watch App werfen. Sorry der Tiefschlag musste sein.

President of the united states

Ich mag den Wortwitz in der Kommunikation mit Bill Clinton. Ob von Obama selbst oder von Ghostwritern.

Und weil wir grad dabei sind…

.. und von berühmten Männern und Twitter sprechen, sollten wir auch die Charme-Offensive unseres Chefs würdigen. Andreas Meyer stand Twitterern und -innen Red und Antwort und nutzte den Moment für etwas Werbung für den Swisspass. Super Aktion von @andreajerger.

Siehe auch den Bericht von Martin Rechsteiner und den Bericht von «Gmerkigs».

Freischaffler entdecken Multispace

Arbeiten wo die Arbeit am besten erledigt werden kann. Bei uns schon Realität. Ömu haubs.

Video: Intels Arbeitsvision

Wenn ich mir meinen Tweet so ansehe, sind wir nicht weit davon entfernt.

Wie Richard Stallman surft

Wie ich auf Twitter dem Korhan schon sagte: Ich bin zu bequem für Prinzipien.

Video: Office Lens

Volker Weber erklärt Office Lens. Die Powerpoint Funktion begeistert mich!

Einfache Erklärungen

Jetzt hatten wir schon einfache Regeln, jetzt noch einfache Erklärungen. Und am Ende kommt dieser Büchler noch und sagt die Welt sei gar nicht so komplex. Nein, nein. Aber das Buch XKCD-Zeichner Randall Munroe sieht grossartig aus. Optisch und inhaltlich. Am ersten Oktober hätte ich Geburtstag. Nume so.

Gerüchteküche über iPads

iPad Pro. Die Gerüchte reissen nicht ab. Ich würde es gerne sehen, auch wenn ich inzwischen auf Hypothesenbasis die Fronten gewechselt habe ;)

Auch das Macbook ist einfach ein wunderschönes Gerät.

Stapelbares Essen

Kunst. Tolle Kunst. Vermutlich vorgängig tiefgefrorene Kunst?

Und Lack. Ich tippe auch etwas Lack.

Zeitaufschreibung in Einfach

Nicht detailliert für Projektabrechnung zu nutzen, aber um grob zu wissen wie lange man in der Grube ist, sicher ne tolle Lösung.

Alternativ auch Rewind, welches Macstories empfiehlt.

CSS Wortspiele

Weekend Reader Woche 20

![]({{ “IMG_0142.JPG” | asset_url }})

Instant Articles

Ausgewählte Publikationen erhalten Zugriff. Vermutlich ein nächster Schritt im Kampf um die Augäpfel und Werbegelder. Eine mögliche, eher technische Interpretation:

Not only is the web not fast enough for apps, it’s not fast enough for text either. And you know what, they’re right. Such a stance will be considered blasphemy in some circles. But it doesn’t change the very real and very obvious truth: on mobile, the web browser just isn’t cutting it.

Webtechnologien im Backend - klare Sache. Im Frontend? Vielleicht nicht mehr1.

Der lange Atem

Produkte für den Consumermarkt kommen selten über Nacht:

Seldom does a product, especially a hardware product, find favor quickly with the broad consumer market. Video recording devices were refined and used in professional markets for over a decade before VCRs made it into the living rooms of consumers. PCs spent well over a decade in offices before they became cheap enough for the home and made sense for consumers.

Auch wenn es die Hypeisten gerne anders hätten stimmt dies bisher noch.

Autonome Lastwagen

In Amerika, besser gesagt Nevada, darf Daimler autonome Trucks gewerblich einsetzen:

Nevada granted Daimler Trucks North America the first license to run an autonomous commercial vehicle on public roads in the United States

In der Schweiz schickt während dessen Swisscom das erste selbstfahrende Auto auf die Strassen. Google beschreibt ebenfalls seine Erfahrungen nach 1,7 Millionen Meilen und einigen (nicht durch Google verschuldeten) Unfällen. Der Google-Bericht stösst auch auf Kritik was für mich die wohl grösste Challenge der selbstfahrenden Gefährte zeigt. Die Akzeptanz der Menschen und die Anpassung von Gesetzen, Versicherungen und so weiter.

Etwas gut können

Geräte und Lösungen sollten “etwas gut können”. Eine sehr visuelle Zusammenfassung weshalb Smartphones so grossartig sind, bringt der Blog “thingsdojobs”.

Citrix Synergy - Roundup

Wenn Apple lädt, schreibt sogar der Blick. Bei der Citrix Konferenz muss man schon aktiv suchen. Dabei hat es ein paar ganz interessante Vorstellungen dabei. Und auch Videos sind so gut wie bei Apple. Beispiel gefällig? Citrix Workspace Cloud.

Gemeinsam Termine finden

Sehr originelle Idee. Sunrise Calendar nutzt ein Custom Keyboard auf iOS um einfach Terminvorschläge zu machen. Sollte sich Doodle vielleicht abschauen.

Undercover Uber-Driver

Was verdient man als Fahrer bei Uber? Nicht besonders viel, wie die Journalistin in Philadelphia herausfand.

Google verschiebt seine Business Anwendungen ins Internet

Zukunftsweisend?

The more employees use clouds and mobile applications, the more this type of model is needed, say analysts. “A lot of companies can learn from Google’s aggressiveness,” said Jon Oltsik, senior principal analyst at Enterprise Strategy Group, an IT research firm. “There’s not a company anywhere that won’t have to develop something like this,” he said.

Ich plädiere vorerst mal für die Auflockerung des Schutzbedarfs für nicht geschäftskritische Anwendungen. Von Einfachheit im Zugriff kann man eigentlich nur profitieren.

Gigantische Liste psychologischer Preisstrategien

Wirklich umfangreich und wohl eher für die Linksammlung als die Lektüre zum Wochenende.

Schafe im Dienste der SBB

Brachte mich zum Schmunzeln.

Was bringt Sharepoint 2016 für Intranets?

Wenn schon die nächste Version alles besser machen soll, schauen wir doch mal was sie alles besser machen soll.

Eine Million Schrittzähler

David Smith, der bekannt ist für seine Unmengen an Apps, zieht Fazit bei Pedometer+. Die App war eine der ersten die den Schrittzähler des iPhone 5S nutzte, und profitierte von dieser Situation. Stetige Verbesserungen hielten die App erfolgreich.

Über die Herstellungskosten der Apple Watch

Die reisserischen Artikel die Komponenten addieren und daraus auf die, natürlich vollkommen überzogene Marge von Apple schliessen, könnten falsch liegen. Nicht das ich es besser wüsste, doch obiger Artikel tönt schon mal differenzierter.

Ökosysteme sind keine Inseln

Apple mag sich gegen Entwicklung für andere Plattformen sträuben. Die anderen Spieler im Markt sind etwas weniger heikel.

You are no doubt aware of the big apps from Microsoft (Word, Outlook and Minecraft) and Google (Gmail, Maps, Calendar), but the reality is that these two companies alone have over 150 apps available on the iOS App Store today. For good measure, I’ve also taken a look at the iOS development efforts from Adobe and Facebook, which are also significant.

Auch die Aktivität der Entwicklung wird analysiert. Gerade am Beispiel Microsoft, sieht man die steten Updates sehr gut. Eine Freude für Konsumenten, eher ein Rezept für Kopfweh für uns Release-gewöhnten Unternehmen.

Co-Working in der Aarbergergasse

Gut zu wissen. Via Daniel Berger.

The future is now

Man arbeitet am Druck von Essen. Das Holodeck ist bereits ein Hologlass. Jetzt kann man auch mit fremden Spezies sprechen. Spezies ist vielleicht übertrieben. Aber in Englisch, Spanisch, Italienisch und Mandarin. Skype sei dank. Mangels Windows 10 oder 8 Geräte leider noch nicht getestet.

Update meiner Lieblingsapp

Paper fürs iPad kann nun auch geometrische Formen erkennen und “schönen”. Immer mal wieder hilfreich. Auch Ausschneiden hatte ich schon oft vermisst.

Herstellung kostet

Angeblich lieferte Samsung 20 000 Maschinen nach Vietnam für die Herstellung ihres neuen Flagschiffs, dem Samsung Galaxy S6.

Frauen und Smartwatches

Das Bild sagt schon alles…

Den Mac mit Touch ID entsperren

Nice.

Windows Editionen

Öhm. Denkt hier sonst noch jemand daran?

Jane Doe über die Apple Watch

Schon genug Apple Watch Reviews? Doch Moment. Casey Liss hatte eine grossartige Idee. Er liess seine Frau ein Review schreiben. Sehr erfrischend mal eine Sicht ausserhalb der Tech-Zirkel zu sehen.

Aus ganz anderen Gründen ist auch dieses Review erfrischend zu lesen. Hier eher im Schreibstil und in der Vermeidung des Worts “Apple Watch”.

API für Superhelden

Ziemlich wortwörtlich ;)


  1. In Unternehmen dürfte die Geschichte anders aussehen. Während Dienste die sich an Konsumenten richten, ein Höchstmass an UX bieten müssen, haben Untenehmenslösungen eine weitere, sehr dringende und wichtige Dimension - $$$ ↩︎