Weekend Reader Woche 28

Samsung: There is a storm coming?

Im High-End hat Apple mit dem iPhone den Markt fest in der Hand, im Low-End drückt die chinesische Konkurrenz. Einen mittleren Smartphone Markt scheine es nicht zu geben.

Die unübliche Länge des Statements beschreibt das Wall Street Journal in seinem Kommentar

Samsung Electronics quarterly earnings guidance releases are typically terse affairs. Take out the pro forma regulatory statements, and you’re effectively left with two numbers — a quarterly sales estimate, and a quarterly profit estimate. Not this time around.

Wenn Samsung den Drang verspürt sich zu erklären, scheint wirklich etwas im Busch zu sein.

Eine gute Analyse zu den möglichen Problemen von Samsung bietet stratechery:

In fact, it turns out that smartphones really are just like PCs: it’s the hardware maker with its own operating system that is dominating profits, while everyone else eats themselves alive to the benefit of their software master.

Fieldguide: Vorankündigung

Die bisherigen Fieldguides von David Spark zu den Themen Markdown und E-Mail waren sehr lehrreich. Deshalb freue ich mich auch dieses Mal wenn es um Präsentationen geht. Da können wir sicher alle noch den ein oder anderen Trick lernen.

Sweet Setup eines Zeichners

Die Artikel wo andere Leute beschreiben was sie zur Arbeit und zum Vergnügen auf ihren IT-Geräten nutzen finde ich immer unterhaltsam. Wenn es ein Zeichner tut, schaue ich gerne noch genauer hin. Schliesslich liegt es nur an den Tools das ich kein weltbekannter Illustrator bin.

Enterprise ist nicht mehr Enterprise

Ein paar Mythen über Unternehmensinformatik und deren heutigen Realitäten. Mit Vorsicht zu geniessen aber guter Gedankenanstoss.

Social Media Präsenz ist die neue Webseite

Früher wurde jeder Firma geraten eine Webpräsenz zu haben. Heute soll jede Firma Social Media präsent sein. So meint jedenfalls Gino Brenni in seinem Artikel zum Mini-Shitstorm rund um die umstrittene Karte der Waser Papeterie.

Grundsätzlich einverstanden, doch stelle ich die Kostenfrage trotzdem. Was hätte die Firma wohl ausgegeben, hätte sie über Jahre aktives Social Media Monitoring gemacht? Eine SBB muss und will das tun. Stimmt dies für kleinere Firmen automatisch auch? Dieser “worst case” wurde ja ohne Monitoring recht elegant gelöst und hatte für Waser wohl keine allzu drastischen Konsequenzen.

Teamviewer wurde verkauft

Bei uns die Remote Support Lösung der Wahl. Da ist man immer etwas skeptisch wenn es um Verkäufe geht.

Android L verlängert die Batterielaufzeit drastisch

Vielleicht können wir jetzt auch emotionslos sagen das Android bisher ein Batterieproblem hatte?

Des Leumungs iPad Tipps

Geht ins selbe Fahrwasser wie “Sweet Setup”. Zu sehen was andere Leute verwenden ist doch immer spannend. Gerade die Zeitungsapp “Niuu” tönt interessant.

Kompakte Reisekameras im Test

Wem die Bilder eines Smartphones nicht reichen und wer keine Spiegelreflex mitschleppen will, dem seien Kompaktkameras ans Herz gelegt. Einen umfangreichen Test machte Hans Fischer im Technikblog.

Microsoft verstärkt Sicherheitsbemühungen

Löblich:

In December, we announced our commitment to further increase the security of our customers’ data. We also announced our plans to reinforce legal protections for our customers’ data, and continue to increase transparency in how we engage with governments around the world. We are making positive progress on all of these fronts. 

Apple mit Zwei-Faktor-Authentisierung für iCloud

Ebenfalls löblich. Mit iOS 8 sollen ja noch viel mehr Funktionen zur Sicherung der Privatsphäre kommen.

Der Wind wird härter

Der “Gold Rush” in den App Stores der Welt ist vorbei. Mit Apps Geld zu verdienen wird schwieriger. Was viele Entwickler in die Hände von grösseren Unternehmen spült. Noch sind es Google und Apple, bald vielleicht Postfinance und SBB? Stellen hätten wir.

Welche Fonts von Google?

Kleine Empfehlung für Google Webfonts. Nicht alles sieht gut aus. Selbst wenn es gratis ist. Bin ich jetzt ein Steine werfender Glaushausinsasse?

Ein Hund spürt Kinderpornografie auf

Warum man auch mal die Artikel zur Headline lesen sollte, zeigt uns Arstechnica :)

Chromecast unterstützt Spiegelung von Android

Langsam kann der kleine Stick alles was “unser” geliebter Puck auch kann. Vielleicht spannend für Sitzungszimmer in Firmen die Android flächendeckend einführen?

München spart mit Linux

Der Fall wurde ja oft zitiert als die Stadt München den Entscheid für Linux fällte. Seither wurde es still. Die Entscheidung scheint sich aber gelohnt zu haben. Die ursprünglich notwendigen Umstiegsinvestitionen hätten sich gerechnet und man spart inzwischen betrachtlich.

Samsung zieht Knox den Stecker

Knox. “Posterchild” von Android Sicherheit wird nicht mehr weiterentwickelt. Jedenfalls nicht von Samsung. Wäre ich so ein “Ich habs euch ja gesagt”-Typ, dieser Beitrag würde lang. Die Entwicklung soll ja in Android L weiter geführt werden.

Ein bisschen schadenfreudig bin ich aber trotzdem. Schliesslich war ich Anfangs Juni an einem Event, wo ein Samsung Vertreter (stilecht mit Galaxy Gear) über die Langfristigkeit der Entwicklung von Knox gesprochen hat. Man habe hier den langen Atem der notwendig sei. Ich bin schweizerischen Sales-Organisationen gegenüber immer skeptischer.

Drum prüfe wer sein Smartphone verkaufe

Antivirensoftwarehersteller (tolles Wort) Avast veröffentlichte eine “Studie” zu Überbleibseln von Smartphones die online verkauft werden. Ärgerliche Tatsache, aber auch teilweise etwas übertrieben.

Kurzlektion: Gerät verschlüsseln, dann klappts auch mit dem “Gerät zurücksetzen”. Ein Schlüsselchen ist drum schnell gelöscht. Eine Partition nicht so.

Android L unter die Haube geschaut

Nicht nur Batterielaufzeit und neues Design, sondern auch einige technische Details. Wer sich dafür interessiert. Klickiklicki.

Uber als Apokalypsenreiter der Technologie?

Ein immer wieder reizvolles Thema. Was wird Technologie in den nächsten Jahren verändern? Wenn wir über die aktuellen Diskussionen um Bildschirmgrösse hinweg sind, sehen wir vielleicht das “bigger picture”. Die Grafik im Artikel ist ein guter Gedankenanstoss.

Gratuliere Pinboard zum 5ten

Der Online-Bookmarkdienst Pinboard ist fünf Jahre alt. Und dies mit einem sehr klassischen Geschäftsmodell. Ein Produkt bauen für das Leute Geld bezahlen. Klassisch wie in altmodisch möchte man fast sagen. Als zahlender Kunde bin ich aber dankbar dafür.

Atom Editor für Windows

Ich schrieb ja über den Texteditor von Github als er für Mac veröffentlicht wurde. Jetzt kommt man auch auf Windows in den Genuss. Wenn man sich denn von der Installation nicht abschrecken lässt:

Mac OS X Download the latest Atom release. Atom will automatically update when a new release is available.

Windows Install the Atom chocolatey package.

  1. Install chocolatey.
  2. Close and reopen your command prompt or PowerShell window.
  3. Run cinst Atom
  4. In the future run cup Atom to upgrade to the latest release.

Wer findet den Unterschied?

Apples Bestrebungen in Barrierefreiheit

Unter der etwas schärferen Beobachtung der Öffentlichkeit versucht Apple seine Produkte für alle Anwender nutzbar zu machen. Nicht schlecht für eine Firma mit “schlechten moralischen Wertvorstellungen” (sinngemässes Zitat).

Ach und auch weitere Minderheiten unterstützt man.

Statistisch unmöglich

Lionel Messi ist vermutlich der momentan beste Spieler der Welt. Statistisch, sicher. Unmöglich ist ein weiter Begriff. Ist etwa wie der USB-Stecker. Obwohl es eigentlich nur zwei Möglichkeiten gibt ihn einzustecken, schaffe ich es oft beim dritten Versuch.